Beiträge von Dominic bis 2015


Neues Ranking

Unglaublich aber wahr.

 

Gerade erschien das neue Ranking.

Gültig ab Oktober 2015.

Dominic konnte auch dort nochmals zulegen.

 

- Von R2 auf sensationelles neues R1

- Im Jg. 2002 CH-Ranking von Nr. 4 zu neu Nr. 2

- Ranking aller CH Spieler von Nr. 418 zu neu Nr. 271


Dominic ist somit das jüngste R1 der Schweiz. 

Mit 13 Jahren und 1,5 Monaten.



Wilderswil, BO Junior Open vom 12.09. - 13.09.2015

Dominic spielt im schönen Berner Oberland ein eindrückliches Turnier.

Er gewinnt die Schweizweit offen ausgeschriebenen BO Meisterschaften gegen starke Gegner.

Ohne Satzverlust gewinnt er alle seine Matche klar und wird verdient Turniersieger (BO Meister).

Leider verletzt er sich am Fuss.

Hoffen sehr, dass seine Verletzung nicht all zu lange dauert. In einer Woche findet bereits das internationale Turnier in Untervaz statt.

Bravo und gute Besserung

                                                                                  



Bern, TC Dählhölzli, FITT Turnier vom 20.06. - 21.06.2015

Dominic spielt ein super Turnier. Er gewinnt gegen sehr starke Gegner. Im Finale bezwingt er, den immer wieder unfair aber auch sehr stark spielenden, Grekul Alexander R2 Jg. 2001. CH Nr. 9 Jg. 2001. Mit einer mentalen super Leistung setzte er sich im dritten Satz mit 6:3 durch. Ein super Erfolg. Kurz vor den Schweizermeisterschaften. Siehe Turniere.

                                                                                      Resultaten- Blatt des Turnieres.


Starker Auftritt in Italien

Tennis Europe Junior Tour.

Vom 24. -  28. Mai 2015 spielte Dominic in Italien in Correggio am Torneo internationale di Tennis under 14 (Link zum Turnier Tennis Europe).

Dank einer OA (analog Wildcard) musste Dominic (Ranking 352) an diesem Turnier nicht durch die Qualifikation. Am diesem sehr stark besetzten Turnier und als ungesetzter Spieler (Dominic war der jüngste Teilnehmer im Haupttableau) wartete für Dominic bereits in Runde 1 eine fast scheinbar unlösbare Aufgabe. Er musste gegen den 1.85 Meter grossen Marco Matteoli (Ranking 275) ran. Trotz der Grösse des Gegners und dessen Aufschlagwucht lies sich Dominic nicht beeindrucken. Dominic setzte sich souverän mit 6:0 / 6:2 durch.

Im 1/8 Finale bekam er es, wie auch schon am Turnier in Polen, mit der Nr. 3 des Turnieres zu tun. Der Gegner war der Spitzenspieler Lorenzo Rottoli (Ranking Nr. 51). Es wartete eine scheinbar fast unlösliche Aufgabe.

Was nun aber folgte war fast unglaublich. Dominic spielte sein bestes Spiel. Er lies den Gegner immer wieder ins Leere laufen. Aktiv und voll konzentriert konnte er sich mit 6:2 / 6:4 durchsetzen. Dieser Sieg war sein höchster und wichtigster Sieg auf seiner bisherigen internationalen Karriere.

Mit diesem Sieg erreichte er den 1/4 Final. Dort wartete der überraschende Matteo Arnaldi. Leider konnte Dominic nicht an seinen Match vom Vortag anknüpfen. Nach einer 6:2 und 1:0 Führung im 2 Satz liessen die Kräfte etwas nach und sein Gegner wurde immer stärker. Leider verlor Dominic den Match mit 6:2 / 2:6 / 0:6. Die Enttäuschung war zuerst sehr gross doch wenn vorher jemand gesagt hätte, dass Dominic in den 1/4 Final kommen und dabei noch die Nr. 3 des Turniers schlagen würde, hätte dies niemand geglaubt.


Noch besser lief es Dominic im Doppel. Zusammen mit seinem Partner stiessen sie bis ins Halbfinale vor. Mit der engsten aller Niederlagen 6:7 / 6:7 unterlagen sie knapp und verpassten somit das Finale nur um Haaresbreite.

Mit wertvollen 40 Europaranglistenpunkten kehrte Dominic aus Italien zurück und machte damit einen weiteren Schritt in Richtung der Top 200.

Siehe Link: Europa - Rangliste Dominic Stricker

 

Download
Tableau Boys U14 Correggio
TORNEO U14 - CORREGGIO - BS14 - Boys Sin
Adobe Acrobat Dokument 13.0 KB

Erfolgreicher Ausflug nach Polen

Tennis Europe Junior Tour.

Dominic spielte mit der europäischen Spitze U14 mit und nahm vom 3. -  08. Mai 2015 in Polen an Opalenica Cup 2015 (Link zu Tennis Europe) teil.

Als einer der jüngsten Teilnehmer (Dominic Jg. 2002) musste Dominic in die Qualifikation. In dieser setzte sich Dominic souverän durch.

Im Hauptfeld spielte er in der ersten Runde gegen Swiderski Pawel (Jg. 2001) aus Polen. Nach einen etwas nervösen Start gewann Dominic dennoch klar mit 6:3 / 6:0. Im 1/8 Finale musste er gegen den mehrfachen Deutschen Meister, Torski Osman Jg. 2001 antreten. Dominic spielte einen unglaublichen Match und zeigte sein bestes Tennis. Leider verlor Dominic knapp 5:7 / 2:6. Torski, der in der Europarangliste fast 250 Plätze vor Dominic platziert ist, gewann später sogar das Turnier (Torski sagt am Ende des Turnieres, dass der Match gegen Dominic der Härteste war).

Schade für Dominic. Mit einer etwas glücklicheren Auslosung wäre sogar noch mehr drin gewesen. 

Im Doppel spielte er mit Grodskis Renars aus Lettland. Diese zwei steigerten sich von Match zu Match. Durch Siege gegen ein polnisches und gegen ein Team aus Littauen stiessen sie bis ins Halbfinale. Dort unterlagen sie knapp, ebenfalls gegen den späteren Sieger, mit 4:6 / 4:6.

Somit hat sich der Ausflug nach Polen (1'300 km) gelohnt. Mit wertvollen 30 Europaranglistenpunkte kehrte Dominic nach Hause. Damit wird er einen weiteren Schritt nach vorne machen.

Nächste Turniere der Europe Junior Tour folgen. Bis zum Sommer spielt Dominic weitere Turniere in: Italien, Niederlanden, Dänemark, Österreich, Deutschland.

 

 


Trainingsweekend in Biel bei Swiss Tennis vom 14. / 15.03.2015

Dominic weilte am Wochenende in Biel. Zusammen mit seinen Nationalmannschaftskollegen absolvierte er ein intensives Wochenende. Als Überraschungsgast kam Marco Chiudinelli bei ihnen vorbei. Dieser ist Gewinner des Davis Cup 2014, u.a. zusammen mit Federer und Wawrinka.

Selbstverständlich durfte da ein Foto mit dem Pokal nicht fehlen.


Download
Pressebericht Turnier Smash Heft Nr. 10, Okt 2014
Smash Nr. 10 Okt 2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 459.7 KB
Download
Tableau Einzel
Smash Nr. 10, Okt 2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 460.2 KB
Download
Tableau Doppel
Stork International TE U12 Trophy - BD12
Adobe Acrobat Dokument 17.1 KB

3 T Lager in Tenero

Talente trainieren in Tenero


Dominic ist Mannschafts Vize Europameister U12 !


 

Finale Tennis Europe Winter Cup by HEAD in der Tschechoslovakei (Vendryne)

 

Nach der Finalqualifikation vorletzter Woche in Rumänien konnte Dominic vom 07.02. - 09.02.2014, mit Leandro und Jean-Marc, in der Tschechoslovakei um den Europa- Mannschaftsmeisterschaftstitel U12 spielen.

Unter der Leitung von Captain Alexis Bernhard Castelnuovo spielten sie im ersten Match gegen Serbien (Gruppensieger). Unsere Jungs gewannen dabei 3:0. Im Halbfinale folgte Frankreich, dass sich bis zu diesem Zeitpunkt klar durchsetzte. Nach einem 0:1 Rückstand konnte die Schweiz den Spiess umdrehen und schlussendlich 2:1 gewinnen. 

Im Finale wartete wieder Rumänien die sich ihrerseits gegen Russland im Halbfinale und gegen Kroatien durchsetzte. Leider verloren unsere Jungs dieses Finale 0:3.

Jedoch war bereits kurz nach dieser Finalniederlage die Enttäuschung etwas weg und sie konnten sich über den Titel des Vize Europa Mannschaftsmeistertitels U12 freuen.

Resultate unter www.tenniseurope.org

  

Team Schweiz:

Coach Alexis Bernhard Castelnuovo / Riedi Leandro / Malkovski Jean-Marc / Stricker Dominic (inkl. Eröffnungszeremonie / Besprechung Coach's)


 

(Vorrunde-Gruppenspiele) Tennis Europe Winter Cup by HEAD in Rumänien (Craiova)

 

Vom 24.01. - 26.01.2014 war Dominic mit seinen beiden Nationalmannschaftskollegen Leandro und Jean-Marc in Rumänien.

Unter der Leitung von Captain Yves Allegro (langjähriger Doppelpartner von Roger Federer und Headcoach Swiss Tennis  U 14) spielten sie im ersten Match gegen Titelverteidiger Italien. Unsere Jungs gewannen 3:0. Im Halbfinale folgte Griechenland. Dort konnten sie sich ebenfalls 3:0 durchsetzen. Im Finale unterlagen sie dann Rumänien knapp 1:2.

Resultate unter www.tenniseurope.org

 

Mit dem erreichten Finale qualifizierten sie sich für die Finalrunde der besten 8 Teams von Europa.

Diese finden am 07.02. - 09.02.2014 in der Tschechoslovakei in Vendryne statt.

Dort können die drei nun nochmals antretten und sich über ihren Erfolg freuen.

Team Schweiz:

Coach Allegro Yves / Riedi Leandro / Stricker Dominic / Malkovski Jean-Marc.

(inkl. Eröffnungszeremonie)