Herzlich Willkommen auf meiner Homepage

 

Aktuelle Turniere von Dominic siehe Spalte rechts.

Aktuelle Resultate von Dominic siehe auf:

 Swisstennis, Resultate Dominic / ITF U18 Juniors / ITF Tennis Pro Circuit


Interklub Saison hat begonnen.

Am letzten Wochenende begann für Dominic die Interklub Saison 2019.

Dominic spielt wie letztes Jahr bei Sporting BE in der NLC Gruppe 6.

Der Start ist geglückt. Sporting BE gewann am 4. Mai der erste Match mit 8:1. Dominic konnte dabei in seinem Spiel überzeugen und schickte die Nummer 1 von Rheinfelden, den Deutschen Chott Michael N4, mit einem Velo / Brille nach Hause. In den kommenden Wochenenden stehen bereits die nächsten Partien auf dem Spiel . 


Download
Bericht Sporting BE Interklub Dominic.pd
Adobe Acrobat Dokument 2.2 MB

Im INSIDE, dem Clubmagazin des Tennis Sporting Clubs Bern, www.tscb.ch, wurde gerade eine Interessante Reportage, Vorschau 2019 von Dominic veröffentlicht (ab Seite 5).

INFO: Diese Online Version besser lesbar



Erster Grade 1 Titel für Dominic.

Direkt nach Istres ging es weiter nach 

Beaulieu-sur-Mer. Dort spielte er vom 22.04.2019 - 28.04.2019. Etwas gezeichnet konnte er im Einzel nicht ganz an die Leistung der letzten Woche anknüpfen. So verlor er das 1/8 Finale unglücklich. Im Doppel sah es ähnlich aus. 1/8 Finale. Krimisieg nach über 2 Stunden im dritten Satz. 1/4 Finale: 0:6, 0:2 zurück. Danach die Wende. In der Folge fanden sich die Beiden aber immer wie besser. 2:0 Sieg im 1/2 Finale. Und das Meisterstück kam im Finale. 6:2 / 6:3. Dominic packte sein bestes Tennis hervor, spielte sensationell & servierte den Match nach Hause. Sein erster Sieg auf der höchsten Grade 1 Stufe.



Sensationelles Turnier in Istres, Frankreich

Dominic holt sich das "Double" und gleichzeitig seine ersten grossen Titel in Europa. 

Vom 15.04. - 20.04.12.2018 nahm Dominic am Turnier in Istres Teil. Da es bereits in die Vorbereitung Richtung Paris geht, war das Tableau unglaublich gut besetzt. Als Nr. 1 war der Chinese Bu Yunchaokete Nr. 8 der Welt gesetzt.

Die Auslosung bei Dominic war schonungslos. Von Beginn an nur sehr starke Gegner.

Tableau Einzel und Doppel: Open d'Istres

Nach einen 2:0 Sieg im ersten Match folgten nur noch 3 Sätzer. Mal lag Domini 1:0 vorne mal 0:1 in den Sätzen zurück. 2 Runde Weststrate NED, ehem. Nr. 39 der Welt. 6:3 im Dritten. 1/4 Finale Atmane FRA. Dieser schlug in seiner 2 Runde die Nr. 3 des Turnieres. 6:4 im Dritten. 1/2 Finale Fery GBR. Dieser schlug die Nr. 1 (Weltnummer 8) klar im 1/4 Final in 2 Sätzen. Es war ein Krimi pur. Trotz Krämpfen, 7:5 im Dritten. Finale Mayot FRA Nr. 4. Dieser schlug die Nummer 2 im 1/2 Finale. 3:6 ging der erste Satz verloren. Zweiter Satz 6:2. Und danach die Erlösung mit 6:4. Spiel Satz und Sieg. 5 Hammer Matche. Davon vier über die volle Distanz mit 3 Stunden Spielzeit. Dominic erzählte viel über die knappen Matche. Bitte fragt ihn selber wie es ging. Er wird gerne über die spektakulären und knappen Bälle berichten. Über Gegner die unfair spielten und über Spielesituationen die es nicht zu Beschreiben gibt. 

Dieser Sieg ist sicherlich der Höchste und Wertvollste seiner bisherigen Karriere. 

Auch im Doppel lief es Dominic, mit seinem Trainingskollegen aus Biel, Kym Jerome, hervorragend. Als ungesetztes Paar mussten sie zwar im ersten Match ins Champions Tea Break (dritter Satz). Dieses gewannen Sie aber klar mit 10:2. Danach stand bereits die Nummer 1 des Tableaus auf der Gegenseite. Doch denen, wir der Nummer 3 im 1/2 Finale und der Nummer 4 im Finale ging es gleich. Unsere 2 Jungs machten jeweils den Sack erbarmungslos mit 2:0 zu. Erster Grade 2 Sieg im Doppel. Was für ein eine Woche. Dank diesen beiden Siegen gibt es weitere wichtige ITF Punkte.

Mit diesen Punkten geht es nun in die Top 50 der Welt.

Reichen die Punkte aus fürs Hauptfeld in Paris (Roland Garros)? Bald werden wir es sehen.

Wie werden diese ITF Punkte vergeben? Siehe diesen Link. 


Neues Ranking gültig ab 01. April 2019

Wer hätte das jemals gedacht. Fast unmögliches wurde wahr. Eine sensationelle Verbesserung innerhalb der Top 100 aller CH Spieler (Inkl. Roger / Stan. etc.)   

Zum ersten Mal erreicht Dominic in der Schweiz eine N2 Klassierung.

Zudem ist Dominic neu unter den Top 100 des ITF U18 Rankings (ganze Welt).

 

- Klassierung CH                                            von N3            Neu auf N2

- Ranking aller CH Spieler                             von Nr. 45       Neu auf Nr. 30

  N - Rangliste 01/19 Schweiz Online

- CH Jahrgangs Ranking 2002                       von Nr. 2         Neu auf Nr. 1

- CH Ranking U18                                          von Nr. 4         Neu auf Nr. 2

- ITF Tennis Juniors Ranking U18 (Welt)       von Nr. 268     Neu auf Nr. 57


Build the next generations

«Wir betreiben eine umfassende und nachhaltige Nachwuchsförderung» heisst es im Leitbild von Swisstennis. Das hört sich gut an. Aber was bedeutet dieses übergeordnete Ziel konkret und wie wird diese vielzitierte Nachhaltigkeit auch tatsächlich sichergestellt. Siehe Artikel Swisstennis

 

Gleiche Leidenschaft, gleiches Ziel, unterschiedlicher Weg:

Sehen Sie das Videoporträt von Dominic auf seinem Weg.

 

Dominic Stricker: "Ich möchte vom Tennis leben können."

(Video auf Youtube)


Bis zum 22. März sind 3 Wochen Aufbau angesagt. Viel schweisstreibendes Konditions- und Krafttraining stehen auf dem Programm. Dazu immer wieder Tennistraining.

Gerne können Sie mich auch Live sehen und mich in Biel beim einem Training besuchen. 


Aufgrund der Leistungen im 2018 wurde Dominic zur Abschlussfeier Sport-Kultur-Studium in Biel eingeladen. Am 28. Januar wurde Dominic, vor grosser Kulisse im Kongresshaus Biel, als Biel-Bienne Talent 2018, für seine aussergewöhnlichen Leistungen, geehrt.


Australien Open Junior Championships

19.01.2019 - 26.01.2019

Als einer der jüngsten Spieler hat er sich für sein erstes Grand Slam / Grade A U18 Turnier in Australien qualifiziert!Dominic verlor leider sein Erstrundenmatch mit 3:6 / 5:7.

Er konnte in Dawn under für die Zukunft aber wichtige Erfahrung sammeln.


Aufstieg per 01.01.2019 in das A - Kader von Swisstennis.

Nur sehr wenige Spieler/innen schaffen den Aufstieg in das A - Kader von Swisstennis. 

Dominic hat sich in der zweiten Jahreshälfte 2018 mehrmals in Szene setzen können. Somit hat er sich, den Aufstieg in den höchsten Schweizer Kaderstatus, bereits in der Zwischensaison verdient.

Zwischenselektion Swisstennis

Road to Top / Orientierungstabelle Swisstennis


Das alte Jahr neigt sich zu Ende und das neue Jahr kommt in grossen Schritten.

 

Als erstes möchte ich mich bei allen von Herzen bedanken, die mich im 2018 unterstützt haben (Sponsoren / Gönner / Freunde etc.) und auch in Zukunft in irgend einer Weise unterstützen werden und so an mich und meinen Werdegang glauben. Ohne diese Unterstützung wäre mein Unterfangen mit dieser Intensität nicht möglich. Besten Dank.

Wünsche zum 2019

Das 2018 war sicherlich bisher das erfolgreichste Jahr meiner Tenniskarriere (Siehe auch Einträge untenstehend). Trotzdem bin ich erst am Anfang einer langen Karriere. Ich weiss, dass ich gute bis sehr gute Resultate erzielt habe. Ich und meine Trainer kennen aber noch viele Punkte / Dinge, die ich kurz- und langfristig verbessern kann und muss. Ich wünsche mir, dass ich im 2019 auch weiterhin fokussiert und konzentriert am Ball bleibe. Ich im Training mit meinem Team intensiv an meinen Stärken und Schwächen arbeite so dass ich im Match noch härter ans Limit gehen kann.

 

Allen einen guten Start ins neue Jahr. Ich hoffe auf viele tolle Begegnungen auf und neben dem Platz.


"Im Moment setzte ich voll aufs Tennis" Interview vom 21.12.2018 auf

www.bern-ost.ch


Tenniskarriere oder Ausbildung?

 

Dominic wurde, anlässlich der Schweizermeisterschaften in Biel, zu einem Podiumsgespräch eingeladen.

Neben dem ehemaligen Davis Cup Spieler Marco Chiudinelli und dem Tenniskommentator Bernhard "Börni" Schär durfte Dominic die spannende Talkrunde abrunden.

 

Link zum Artikel auf Swisstennis

 



Was waren das für drei Wochen.   

Drei Turniere in Israel (Haifa, Tel Aviv und Kiryat). 

 5 Finaleinzüge. 

2 Einzel und 1 Doppelsieg

Bilanz:

14:1 im Einzel  /  8:2 im Doppel

Zudem Erreichen der Top 70 der Welt.

 

Ab sofort ist wieder Aufbau / Training und viel Kondition in Biel angesagt.

 

Melbourne, Australien ich komme. 


Grandiose Leistung auch im dritten Turnier in Israel.

Dominic holt sich das "Double" und gewinnt im Einzel und Doppel. 

Vom 24. - 01.12.2018 nahm Dominic am dritten Turnier in Israel, dieses mal in Tel Aviv, teil.

Dank den letzten zwei fantastischen Wochen startete Dominic mit viel Selbstvertrauen ins Turnier. Es folgten drei Hammer Siege bis ins Halbfinale. Dort wartete der Niederländer S. Pel. Dieser Siegte in der zweiten Runde gegen G. Tanner aus der Schweiz mit 6:0 im zweiten Satz. Dominic war gewarnt. Es folgte ein grosser Abnützungskampf. Beide schenkten sich nichts. 6:3/4:6 und 4:4 Dominic am Aufschlag. Die Beine schmerzten, Krämpfe machten sich bemerkbar. Dominic musste riskieren und es ging auf. Es stand 5:5. Nun ein gutes Service Game zum 6:5. Jetzt S. Pel am servieren 40:15 für den Niederländer. Trotzdem gab es kein Aufgeben. Dominic mental stark und mit dem nötigen Selbstvertrauen. Es folgten 4 Punkte in Serie zum 7:5. Der taffe und mental harte Match war gewonnen.  

Im Finale wartete ein weiterer "Schweizer Schreck". H. Medjedovic aus Serbien. Dieser gewann bereits im 1/8 Finale gegen Jeffrey und im 1/2 Finale gegen Jérôme in je 2 Sätzen.

Dominic lies sich davon aber nicht beirren. Im Gegenteil. Er konnte sein bestes Tennis abrufen und der Serbe wurde von Beginn an unter Druck gesetzt. Schnell konnte Dominic ein Break machen und kurz danach ein Zweites. 4:0. Der Bann war gebrochen und der Satz mit 6:2 im Trockenen. Im Zweiten schnell 1:0 und wieder das frühe, wichtige Break zum 2:0. Danach kam der grosse Regen. Der Serbe konnte sich erholen und neu auf den Match fokussieren. Was jetzt.! lange Pause. Neue Zeitangabe min. 2 Stunden später. Nerven behalten, ruhig bleiben. Doch plötzlich kam der Serbe auf Dominic zu, schüttelte ihm die Hand und der Match war gelaufen. Der Serbe sah seine drohende Niederlage und die Aussichtlosigkeit gegen den starken Schweizer ein und gab den Match auf. Somit war der zweite Einzelsieg in Israel Tatsache.

Auch im Doppel lief es Dominic, mit seinem Doppelpartner Jeffrey von der Schulenburg, wieder hervorragend. Bis ins Finale ohne Satzverlust. Das Finale war rein schweizerisch. Tanner / Kym standen auf der anderen Seite. Die zwei Grossgewachsenen machten es Dominic und Jeffrey sehr schwer. Schlussendlich konnten sie sich aber mit 10:7 im dritten Satz durchsetzen. 2 Finale / 2 Siege. Was für ein Abschluss der gut drei Wochen Israel.

Ramat Hashaton Open in Memory of Lack Baron. Tel Aviv, Israel, Grade 3

Dank diesen beiden Siegen gibt es weitere ITF Punkte.

Swisstennis: Stricker doppelt erfolgreich

Mit diesen Punkten geht es nun in Richtung Top 80 der Welt. Einfach nur sprachlos.


Das "Märchen" Israel geht weiter. Auch im zweiten Turnier schlägt Dominic wieder zu und erreicht 2 x das Finale. 

Vom 17. - 24.11.2018 nahm Dominic am zweiten Turnier der zweithöchsten ITF Stufe teil.

Als weiterführendes Märchen kann diese Woche bezeichnet werden.

Gezeichnet von der ersten strengen Woche und der Reise zum zweiten Turnier trat Dominic zum Turnier an. Bereits in der ersten Runde gab es ein knappes 6:3 im dritten Satz gegen den starken Ukrainer Beloborodko (Geb. Mai 01). Es schien, dass es wohl mit den Kräften hart und knapp werden könnte. Jedoch weit gefehlt. Auch wenn die Muskeln schmerzten, die Beine brannten und die Spiele immer harter wurden spielte Dominic überzeugend weiter. Nach einem 6:2/7:5 im 1/8 Final gegen den Serben Popovic folgte im 1/4 Finals  der starke Russe Agafonov (Nr. 3 des Turnieres). Nach hartem Fight gab es ein 7:5 im dritten Satz. Dabei hatte der Russe 4 Game Bälle bei 5:6. Puhhh, Nerven behalten, durchschnaufen und geniessen. Im 1/2 Finale machte Dominic aus dem Franzosen Pourroy (CH N2/20 klassiert) kurzen Prozess. Leider war danach die Luft draussen und Dominic verlor den Final gegen den Dänen Moller mit 4:6 im dritten Satz. Fazit der letzten 2 Wochen: 9 Siege in Folge und erst danach die Finalniederlage. Und dies auf diesem hohen Niveau. Was für eine  grandiose und "Märchenhafte" Leistung. Auch im Doppel lief es Dominic, mit seinem Doppelpartner Jeffrey von der Schulenburg, hervorragend. Dabei mussten sie sich erst im Finale, gegen die Gewinner des ersten Turnieres in Israel, geschlagen geben. 

Marshall Open in Honour of Anna Smashnova, Israel, Grade 2

Diese beiden Top Resultate bringen Dominic weitere wichtige ITF Punkte. Mit diesen Punkten hat Dominic nun die Top 100 der Welt. erreicht!!!!!!!!! Kommentar überflüssig. 

Swisstennis: Schweizer Erfolge auf der Tour:

Wie werden diese ITF Punkte vergeben? Siehe diesen Link. 

Trotz müder Beine etc. nimmt Dominic auch am dritten Turnier in Israel teil. Hopp Domi.


Sensation!!! Dominic spielt das beste Turnier seiner jungen Karriere und gewinnt das Turnier in Haifa, Israel!!!

Vom 09. - 17.11.2018 nahm Dominic am Turnier der zweithöchsten ITF Stufe teil.

Als einfach unglaublich kann diese Woche beschrieben werden. 

Dominic sicherte sich seinen grössten Erfolg seiner Laufbahn.  

Dominic spielte, wie zuletzt in Spanien, auf einem enorm hohem Niveau. Mit druckvollem Spiel und immer sicher werdendem Service dominierte er das sehr stark besetzte Turnier. Einzig im Halbfinale musste er einen Satz abgeben. Siehe Tableau.

HAP international Junior Tournament, Israel, Grade 2

Dieser Sieg bringt Dominic sensationelle 160 ITF Punkte. Mit diesen Punkten geht es nun in Richtung Top 100 der Welt.

Swisstennis: Stricker gewinnt Grade 2 Titel:

Wie werden diese ITF Punkte vergeben? Siehe diesen Link. 

Diese Woche spielt Dominic ein zweites Turnier in Israel. Hopp Domi.


Dominic nimmt vom 09.11.2018 - 01.12.2018 in Israel an drei ITF U18 Turnieren teil.


Dominic am 27. & 28.10.2018 im Blick, Sonntagszeitung und Tagesanzeiger


Sensationelle Woche und bestes Turnier aller Zeiten!!!

Spanien, 7. Torneo Internacional de Ponteverda, Grade 2 Turnier

Vom 07. - 14.10.2018 nahm Dominic (ITF Nr. 268) am Turnier der zweithöchsten ITF Stufe teil. Als Mega, Giga etc. kann diese Woche bezeichnet werden. Dominic spielte das beste Turnier seiner bisherigen Karriere. 7 Matche in Folge (fast alle besser klassiert als er selber) gewonnen. Nachdem er drei Matche in der Qualifikation gewonnen hatte, musste Dominic im Hauptfeld gerade gegen die Nr. 5 spielen. Der Italiener F. Passaro, Nr. 102 der Welt. Resultat 6:4/6:3 gewonnen. In den weiteren Spielen schlug er u.a. auch die Nummer 1 des Turniers, J. Fearnley, Nr. 71 der Welt. Im Halbfinale den Rumänen N. Ionel, seinerseits ATP Spieler. Erst das Finale ging gegen den Briten, H. Wendelken, einen der Besten auf der ITF U18 Tour 5:7/3:6 verloren. Dieser schlug zuletzt u.a. den Italiener L. Musetti, seinerseits im September Finalist am US Open in New York. Mit den gewonnen Punkten wird nun Dominic den Sprung unter die Top 200 der Welt schaffen. Einfach unglaublich. Resultate etc. siehe Link des Turniers.

Download
Siegerehrung mit Ansprache von Dominic
IMG_4694.MOV
QuickTime Video Format 2.4 MB

Neues Ranking gültig ab 01. Oktober 2018

Fast unglaubliche Verbesserung innerhalb der Top 100 aller CH Spieler (Inkl. Roger / Stan. etc.)    Zum ersten Mal erreicht Dominic eine N3 Klassierung.

Zudem Hammer Verbesserung des ITF U18 Rankings (ganze Welt).

Dominic konnte seine Rankings, mit Top Leistungen, ein weiteres Mal verbessern.

 

- Klassierung CH                                            von N4            Neu auf N3

- Ranking aller CH Spieler                             von Nr. 82       Neu auf Nr. 45

   N - Rangliste 02/18 Schweiz Online

- CH Jahrgangs Ranking 2002                       von Nr. 3         Neu auf Nr. 2

- ITF Tennis Juniors Ranking U18 (Welt)       von Nr. 403     Neu auf Nr. 268


Unter dem Titel: Mutters flatternde Nerven sind längst tempi passati, bringt auch die Berner Wochenzeitung "Bärnerbär" eine coole Reportage über Dominic.

Zu lesen in der aktuellen Ausgabe des Bärnerbärs vom 02.10.2018 oder Online unter folgendem Link (Seite 11).

 

© Fotografie A. von Gunten, Belp


Die aktuelle smash Ausgabe Nr. 9, das Tennis-Magazin der Schweiz



© Fotografie A. von Gunten, Belp
© Fotografie A. von Gunten, Belp

Eine sensationelle Woche!!!

ITF U18 Grade 3 Turnier in Italien / Palermo

Vom 09.09. - 16.09.2018 nahm Dominic am Turnier der dritthöchsten ITF Stufe teil. Als ungesetzter Spieler traf er in der ersten Runde auf den Italiener L. Nardi, ITF Nr. 145. Genau dieser Spieler gewann in der Vorwoche ein Grade 2 Turnier in der Tschechoslowakei. Dabei schlug dieser viele Spitzenspieler. Und nun 1800 km nach Palermo reisen und Dominic bekommt in der ersten Runde so eine Auslosung. Pech oder eine Chance? Schnell lag Dominic 0:3 zurück. Aber nun folgte ein Hammermatch und Dominic holte auf und gewann den Match mit 6:4 / 6:0. Wau welche Leistung. 2 Runde, ebenfalls gegen einen starken Italiener. Dieser wiederum besiegte in der ersten Runde die Nr. 1 des Turnieres. Dominic lies sich aber nicht beirren und gewann gegen den "Nr. 1 Schreck" mit 6:3 / 6:4. Im 1/4 Final wartete der Spanier A. Martinez. Kein geringerer als die Nr. 1698 auf der Stufe ATP. Dominic wurde mit harten und schnellen Bällen eingedeckt. 4:6 erster Satz verloren. Danach folgte die Wende. Druckvolles Spiel, perfekter Service und Nerven aus Stahl. 6:1 / 6:2. Der Sieg gegen einen ATP Spieler war Tatsache. Im 1/2 Finale stand wieder ein Spanier, J. Caldes ITF Nr. 109, auf der anderen Seite. Dieser spielte sehr gutes, spanisches Sandplatztennis. Der erste Satz ging mit 1:6 verloren. Dominic konnte sich erneut steigern und gewann den zweiten mit 6:1, danach wurde der Spanier wieder stärker. Schlussendlich verlor Dominic das Halbfinale mit 3:6 im Dritten. Das spätere Finale gewann dieser Spanier in 2 Sätzen später locker. 

Eine riesen Woche in Palermo mit der Erkenntnis, dass er auf dem richtigen Weg ist.

Sein Trainer, Jürgen Strehlau, war die ganze Woche dabei und sah viel Gutes, aber auch noch Potenzial nach oben. Mit den gewonnen Punkten aus Palermo und der Vorwoche aus Luzern, macht Dominic einen weiteren Sprung im ITF Ranking.

Download
Tableau Singles Main Draw, 4th Torneo Internt. "Citta Di Palermo"
Palermo PDF.pdf
Adobe Acrobat Dokument 246.1 KB

Dominic spielte vom 01.09. - 08.09.2018 in Luzern die         ITF Luzern Junior Competition

Dabei zeigte Dominic, im stark besetzten Turnier, sensationelles Tennis. Bis ins Halbfinale schlug er u.a. 2 N4  klassierte Spieler. Im 1/2 Finale stand J. Kym N3/50  gegenüber. Der U16 CH Meister von Bellinzona. Dominic verlor den ersten Satz mit 1:6. Gewann den zweiten mit 6:3. Danach im Dritten bis zum 6:6 immer auf Messers schneide und ausgeglichen. Dominic musste diverse Break-Bälle abwehren. 3:4 im Tea-Break zurück. Danach 4 super starke Bälle und der Sieg war Dominic nicht mehr zu nehmen. Im Finale stand sein Nationalmannschaftskollege L. Riedi auf der anderen Seite. Dieser zeigte ebenfalls eine starke Woche. Mit 2:6 / 3:6 verlor Dominic leider den Final. Eine geniale Woche und die Bestätigung der guten Resultate der letzten Zeit.

Download
Begrüssung des Finales in Luzern
Dominic gewinnt an diesem Turnier weitere wichtige ITF Punkte
IMG_4009.MOV
QuickTime Video Format 3.0 MB

Wegweisende Änderungen und neuer Lebensabschnitt.

Dominic zieht ab Mitte August von Zuhause aus und lebt neu ab sofort von Montag - Freitag in Biel in einer WG bei Swiss-Tennis an der Roger-Federer-Allee 1 in 2501 Biel. Als B-Kaderspieler von Swiss-Tennis lebt er dort zusammen mit anderen Spielern und besucht täglich Tennis- und Konditionstrainings. Seine Trainier sind wie bisher Walter Urs und neu Swinnen Sven. Auch das Training und die wichtige Betreuung durch Jürgen Strehlau wird mit Dominic im selben Rahmen wie bisher beibehalten. Der Konditionsbereich wird ausgebaut und wird wie bisher durch Beni Linder und Christoph Biaggi geleitet.

Dominic besucht zudem neu die Sporthandelsschule Spitzensport an der BFB Wirtschaftsschule in Biel. Dabei kann er auf eine hohe Flexibilität im Ausbildungskonzept der Schule zählen. Dies um seine sportliche Karriere weiter zu entwickeln und er zudem eine solide, berufliche Grundausbildung hat. Ein erster Schritt in das Erwachsenen-Leben hat somit begonnen.


Interview in der aktuellen Spezialausgabe die Weltwoche Nr. 30/31.

Unter dem Titel: " Voller Tatendrang" werden 10 junge Schweizer/innen vorgestellt, dessen Namen man sich in Zukunft merken sollte!

 

Dominic auf Federers Spuren...……


Doppelsieg am ITF in Deutschland

Vom 15.07.2018 - 22.07.2018 war Dominic am NWR Junior Open in Mönchengladbach, Deutschland. Nach einem Bye in der ersten Runde spielte er gegen den Franzosen C. Cauvin. Mit 6:2 / 6:2 konnte Dominic an seine guten Leistungen der letzten Zeit anknüpfen. Im 1/8 Finale stand der starke Engländer O. Weightman gegenüber. Beim stand vom 1:4 machte sich die Verletzung von Dominic wieder bemerkbar und er musste sich an seinem verletzten Oberschenkel behandeln lassen. Was ihn leider erneut behinderte. 4:6 verlor er den ersten Satz. Danach kämpfte sich Dominic zurück und biss sich durch. 6:3 gewann er den zweiten. Im dritten war Dominic 4:5 mit Break und 15:30 zurück. Was für ein Krimi. Dominic lies sich jedoch nicht beirren und behielt schlussendlich im Tiebreak mit 7:5 die knappe Oberhand. 

Im 1/4 war der Formstarke O. Torski, die Nr. 2 des Turniers, Dominics Gegner. Alle wussten bereits, dass wird der Match des Turniers. Der Gewinner würde voraussichtlich das Turnier gewinnen. Die vielen Zuschauer wurden nicht enttäuscht. Nach hartem Kampf ging der Match leider 2:6 / 7:6 / 3:6  verloren. Und Torski gewann später das Turnier locker.

Im Doppel spielte Dominic zusammen mit L. Rottoli aus Italien. In diesem spielten sie sich bis ins Finale durch. Dort wartete wiederum O. Torski mit seinem Partner. Nach 5 abgewehrten Satzbällen gewannen unsere Jungs 13:11 im Tiebreak des ersten Satzes. Danach war der Weg offen. Mit 7:6 / 6:4 gewannen sie das Doppel und Dominic revanchierte sich eindrücklich für die Einzelniederlage. Turniersieg! Mit diesen beiden Resultaten sicherte sich Dominic weitere ITF Punkte und macht weiter Plätze gut.

Link zu allen Tableaus


Super Leistung an den Schweizermeisterschaften

Vom 07.07.2018 - 14.07.2018 fanden im Tessin (Bellinzona) die Junioren Schweizermeisterschaften statt. Über 500 Spieler und Spielerinnen kämpfen eine Woche lang um die 16 Titel.

Gut vorbereitet ging Dominic an seine Aufgabe.

Nach einem Freilos spielte Dominic im 1/8 Finale gegen M. Pont. Dominic spielte von Beginn an Druckvoll und gewann überlegen mit 6:2 / 6:1. Im 1/4 Finale stand D. Pont auf der anderen Seite. Nach einem etwas nervösem Start steigerte sich Dominic und lies dem Gegner keine Chance.

6:1 / 6:1 das klare Resultat. Der Lohn 1/2 Finale.

Doppeltes und tragisches Pech oder "was wäre wenn?":

Dort wartete die Nr.1 und klare Turnierfavorit des Turniers J. Kym auf Dominic. J. Kym, ist N3/50 klassiert und 1 Kopf grösser als Dominic. Was nun folgte war der Match des Turniers. Super Ballwechsel. Druckvolles Powertennis auf beiden Seiten. Es wurde sich nichts geschenkt. Logische Folge, Tea Break 1. Satz. Dieser ging leider knapp an den Gegner. Nun spielte Dominic perfektes Tennis und lies der Nr.1 keine Chance mehr. Doppelbreak und 5:1 Führung im 2. Satz. Alles schien seinen Lauf zu nehmen. Jedoch wurde das Drehbuch ohne Eventualplanung geschrieben. Dominic bekam einen Krampfanfall im Oberschenkel (erster Krampfanfall in seiner Tenniskariere). Plötzlich war wieder alles anders. Jeder Schritt schmerzte. Trotz allem sicherte sich Dominic den Satz noch mit 6:3. Der Physio erschien auf dem Platz. Ernüchterung machte sich breit. Im Start des dritten Satzes sogar noch eine zusätzliche Zerrung bei Dominic. Dominic war regungslos auf dem Platz. Eine Aufgabe konnte nicht mehr abgewendet werden. Mit grossen, dicken Tränen vor Schmerzen und Enttäuschung gab es ein Shakehands. Viele Trainer,  Zuschauer gaben anschliessend an, dass Dominic den Match gewonnen hätte. "Murphy" schlug erbarmungslos zu. Es sollte einfach nicht sein. Kym seinerseits wurde anschliessend locker mit 6:3 / 6:0 im Finale CH-Meister.

Link zu allen Tableaus

Im Doppel war Dominic eigentlich mit seinem Kollegen Von der Schulenburg Jeffrey gemeldet. Dieser erschien jedoch nicht an der SM und musste sehr kurzfristig am Montagabend verletzungsbedingt  absagen. Mit dem kurzfristig zugelosten Lucky Loser Stauffer Panya R2, erreichte Dominic das 1/2 Finale. Dort unterlagen sie nur knapp im dritten Satz. Auch im Doppel zeigte Dominic eine Hammer Leistung und war klar der tonangebende Spieler. Mit seinem "normalen" Doppelpartner und in dieser Form von Dominic wäre auch der CH Meisertitel im Doppel in Griffnähe gewesen.

Trotz dem Pech: Dritter Rang im Einzel und Doppel. Wir sind stolz und wünschen gute Besserung.


Super Leistung an ITF U18 (Grade 2) in Deutschland 

Dominic spielte vom 23.06. - 30.06.2018 in Gladbeck Dam Van der Valk Hotel Gladbeck Junior Cup powered by Babolat.  Dominic übersteht die Qualifikation und erreicht das 1/4 Finale.

Nur die Besten der Welt können Grade 2 Turniere spielen. Um im Haupttableau spielen zu können war ein Ranking unter den Besten 220 (Acceptance List) gefordert. Dominic, zurzeit Nr. 436, qualifizierte sich als 16 er für die Qualifikation. Nach langer Anreise spielte Dominic am Samstagmorgen gegen den deutschen Thiergard. 6:0 / 6:3 Sieg. Nur kurze Zeit später war die 2 Qualirunde. M. Furlanetto ITA Nr. 282 und Quali Nr. 5. Dominic spielte weiterhin stark und gewann 6:0 / 6:4. In der entscheidenden 3 Qualirunde wartete am Sonntag die Nr. 2 des Tableaus. A. Bernhard USA Nr. 259. Hammer Start 6:0 / danach stellte der Amerikaner sein Spiel um. 3:6. Im dritten mit Doppelbreak 0:3 zurück. Danach folgte eine Aufholjagd. 3:3 und 5 ungenutzte Chancen zum 4:3 wieder Break. Re Break 4:4. Danach wieder Breakball gegen sich. Schlussendlich nochmals ein Break zum 6:4. Was für ein Match nach 0:3 im dritten. Der Dank war die Qualifikation für das Hauptfeld.

Dort stand der Schwede K. Chahoud ITF Nr. 170 auf der anderen Seite. Von Beginn an wurde klar, dass wird schwierig. Der machte kaum Fehler. Zudem versuchte er x mal unfair zu spielen und zu betrügen. So ging der erste Satz 5:7 verloren. Das Psycho Spiel ging weiter. Wegen falschen Spielständen etc. war der Schiri Dauergast auf dem Platz. Schlimm für alle Nerven. Nun wurde Dominic stärker 4:1 Vorsprung. Der Schwede fing wieder zu diskutieren an. 4:4 was für ein mühsamer Gegner. Nach langen hin und her konnte Dominic das entscheidende Break machen und 6:4 den zweiten nach Hause fahren. Nun lies sich Dominic nicht mehr beeindrucken und spielte druckvolles Tennis. Der Satz ging schnell und schlussendlich stand es 6:1. Was für ein Spiel. Und die ersten Punkte auf der Grade 2 Stufe waren Tatsache.

Im 1/8 Finale stand der selbe Gegner wie in der dritten Qualirunde gegenüber. Der Amerikaner erhielt als Lucky Loser eine Chance und bezwang die Nr. 6 des Turniers.

Dominic (inzwischen Match Nr. 6 inkl. Doppel) startete zaghaft und machte viele einfache Fehler. Was vom Amerikaner schnell ausgenützt wurde. Schnell war es 1:5. Erst jetzt kam Dominic besser ins Spiel 4:5. 40:0 vorne 5 Gamebälle und trotzdem Satz 4:6 verloren. Puhhh welcher Ausgang. Aber dies war nun der Auslöser für druckvolles Spiel. Dominic machte gerade das Break und schaffte so die Wende. 6:2 der zweite Satz. Auch der 3 Satz begann mit Break und leider auch Re Break. Dominic machte das 2:1 und konnte so den Vorteil zu sich holen. Danach lies er nicht mehr anbrennen. 6:2 dritter Satz.

Im 1/4 Finale wartet der Amerikaner R. Jackuck. ITF Nr. 120. Dieser bezwang vorgängig die Nr. 2 des Turniers. Es folgte der beste Satz des Turniers von Dominic. Nach 4:5 Rückstand siegte er 7:5 im ersten Satz. Druckvolles, präzises Spiel und guter Service waren ausschlaggebend. Leider liessen die Kräfte bei Dominic nach und Krämpfe waren sichtbar. Zudem spielte der Gegner nur noch lange Ballwechsel und machte kaum Fehler. 0:6 / 2:6 bedeuteten schlussendlich das Ausscheiden, gegen den späteren Finalisten, von Dominic.

Hammer Woche: 6 Einzel davon 5 siegreich. Zudem sehr viel an Erfahrung etc. dazu gewonnen.

Auch im Doppel spielte Dominic erfolgreich. Dominic erreichte ebenfalls das 1/4 Final. Dort verlor er mit seinem Italienischen Partner knapp im dritten Satz 7:10. gegen die späteren Finalisten.

Mit den gewonnen ITF Punkten nähert sich Dominic den Top 350 der U18 Weltweit.


Neues Ranking gültig ab 01. April 2018

Weitere Verbesserung innerhalb der Top 100 aller CH Spieler (Inkl. Roger /Stan etc.)                 

Zudem super Verbesserung des ITF U18 Rankings.

Dominic konnte sein Ranking, mit Top Leistungen, ein weiteres Mal verbessern.

 

- Klassierung CH                                            von N4            gleichgeblieben N4

- Ranking aller CH Spieler                             von Nr. 96       auf neu Nr. 82

   N - Rangliste 01/18 Schweiz Online

- CH Jahrgangs Ranking 2002                       von Nr. 3         gleichgeblieben Nr. 3

- CH U16 Ranking                                          von Nr. 4         gleichgeblieben Nr. 4

- Europa Ranking U16                                    von Nr. 320     auf neu Nr. 111

- ITF Tennis Juniors Ranking U18 (Welt)       von Nr. 1224   auf unglaublich neu Nr. 403


Download
Trainingseinheit
Ab sofort wird wieder hart trainiert.
Es geht weiter um den Aufbau der Kondition und der Verbesserung der Technik.
IMG_0903.MOV
QuickTime Video Format 1.1 MB

Turniersieg am ITF U18 MD in Luxemburg 

Dominic spielte vom 26.02. - 03.03.2018 in Luxemburg, die Nature Element Luxemburg Indoor Junior Open.

Dominic gewinnt das Doppel zusammen mit seinem Trainingspartner L. Riedi.

Das Duo harmonisierte die ganze Woche hervorragend und sie sicherten sich dank 4 Siegen den Titel. Im Finale bezwangen Sie das Duo (Rodesch / Weckerle) aus Luxemburg mit 6:2 / 6:2. 

Im Einzel spielte Dominic in der ersten Runde gegen den Belgier F. Romeo. Dominic fand rasch ins Spiel und siegte klar in 2 Sätzen. Im 1/8 Final stand der Gegner des Doppels, C. Rodesch (ITF Nr. 247) aus Luxemburg wieder auf der anderen Seite. Dominic spielte wieder sehr stark. Rodesch seinerseits servierte aber 80 % seiner ersten Service ins Feld und machte auch im Spiel wenig Fehler. Der Trainer von Dominic meinte nach dem Spiel. Der andere spielte das Spiel seines Lebens. Da war trotz einer super Leistung kein Kraut gewachsen.

Mit den gewonnen ITF Punkten macht Dominic bereits den Schritt unter die Top 400 der U18 Weltweit.


Sensationeller 2. Rang MS am ITF U18 

Dominic spielte vom 20.02. - 25.02.2018 in Cadolzburg D, die Bavarian Juniors Championships.

Nach einem Bye in der ersten Runde, spielte er gegen den grossgewachsenen Holländer Van Sambeek. Dominic fand rasch in das Turnier und gewann 6:4 / 6:1. In der dritten Runde stand der Österreicher Waldner auf der anderen Seite. Mit gutem Service und druckvollem Spiel stand rasch ein klares 6:0 / 6:3 fest. Im 1/4 Finale wartete die Nr. 1 des Turnieres. T. Bistom aus Frankreich (ITF Nr. 275. / geb. Jan 2001) auf Dominic. Unbeeindruckt startete Dominic mit einem wichtigen Break. Dominant setzte er sein Spiel und seine Taktik weiter um und gewann den Match. Die Überraschung war perfekt. 6:3 / 6:2. Im 1/2 Finale folgte ein weiterer Brocken. M. Stöger aus Deutschland (Nr. 4 des Turnieres). Unbeirrt von seinen bisherigen Leistungen konnte Dominic auch weiterhin sein Spiel dem Gegner aufdrängen. Als Zuschauer ein riesen Match auf aller höchstem Niveau. 6:3 / 6:1. Es folgte das Finale. Sein Gegner dort: S. Puskar aus der Slovakei (Nr. 2 des Turnieres, ITF 237, geb. April 00). Schnell wurde klar, dass wird ein schwerer Match. Sein fast 2,5 Jahre älterer Gegner war sehr stark. Zudem war eine gewisse Nervosität bei Dominic (erster Finaleinzug auf dieser Stufe) vorhanden. Der erste Satz ging mit 5:7 knapp verloren. Im zweiten Satz servierte Dominic bombastisch. Seinem Gegner blieb nur das Stauen. Leider verletzte sich Dominic am Ende des 2 Satzes am Knie. 

Ausgerechnet in einem Endspiel. Dominic kämpfte sich tapfer durch den dritten Satz. Als Zuschauer litt man enorm mit. Leider versagte aufgrund der Verletzung sein Service und das quäntchen Glück war auf der Seite seines Gegners. 4:6 verlor Dominic den dritten Satz und somit das Einzel Finale. 

Sensationelle Woche. Fantastischer 2 Rang (Runner Up). Siege gegen die Nr. 1 und 4 und Finale knapp verloren. Ein Traum. Dank diesem Finaleinzug holte sich Dominic weitere, 

wichtige Punkte und verbesserte sich somit im weltweiten ITF Ranking weiter nach vorne.


Vom 29.01. - 03.02.2018 spielte Dominic in Oberentfelden die Swiss Junior Winter Trophy ITF U18. 

In der ersten Runde des Haupttableaus stand der 2.5 Jahre ältere Italiener Lorusso Lorenzo auf der anderen Seite. Dominic startet nervös, könnte aber bald zu seinem Spiel finden. Mit 6:2 / 6:1 wurde Dominic seiner Favoritenrolle gerecht. Im 1/8 Final wartete der sehr starke deutsche Schaber Marvin, auch der 1.5 Jahre älter. Schnell wurde klar, dass nur ein perfekter Match zum Sieg führen kann. Mit 6:2 ging der erste Satz an Dominic. Danach machte der Deutsche mehr Druck und unnötige Fehler häuften sich. 4:6 ging der zweite Satz verloren. Im dritten servierte Dominic stark. Zudem gelang ihm beim Sand von 4:3 das entscheidende Break. Mit 6:3 ging der dritte Satz an Dominic.

Im 1/4 Final musste er nun gegen die Nummer 1 des Turnieres antreten. Ein Riese stand auf der anderen Seite. Der Franzose Arthur Bouquier, (Jg. 00 und 1.90 gross, ITF Nr. 176).

Schnell wurde klar, dass dies sehr schwierig werden wird. Aufschläge mit 200 km/h preschten auf seine Seite. Trotzdem spielte Dominic, gemäss Jürgen Strehlau (Trainer), der beste Match des Turnieres. Mit 4:6 / 2:6 musste er schlussendlich dem Gegner gratulieren.

Fazit: 2 super Siege gegen 2 N4 klassierte Spieler und 1 Niederlage gegen eine N3. 

Oberentfelden, Swiss Junior Trophy, Winter


Download
Schweizermeisterschaften der Junioren, Bericht smash Nr. 1/2 2018
Nachwuchstitelkämpfe in Kriens
Bericht smash SM 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB

An diesem Wochenende (12.01. - 14.01.2018) fanden die Junioren Schweizermeisterschaften U16 in Kriens statt. Im 1/8 Final musste Dominic bereits gegen seinen Nationalmannschaftskollegen und Trainingspartner in Biel J.M. Malkowski N4 antreten. Dominic konnte schnell sein Spiel finden und siegte fantastisch mit 6:3 / 6:2. Im 1/4 Final stand ein zweiter Westschweizer gegenüber. Dominic spielte so weiter und gewann gegen M. Pont souverän mit 6:0 / 6:1. Am Sonntagmittag wartete die Nummer 1 des Tableaus im 1/2 Finale. Mit 5:7 / 5:7 ging dieser Match sehr knapp verloren. Trotz gutem Spiel von Dominic, hatte von der Schulenburg Jeffrey in den entscheidenden Punkten immer ein Quäntchen Matchglück mehr auf seiner Seite.

Lohn für das tolle Wochenende: Super 3 Rang bei den Jungs U16.

Junior Champion Trophy Winter


Swiss Olympic Talent Card

Swiss Olympic anerkennt auch in diesem Jahr die guten Leistungen von Dominic. Daher erhält er auch im 2018 die Nationale Swiss Olympic Talent Card. Diese ist wichtig. Damit erhält er u.a. Erleichterungen betr.           

                                          Freistellungen in der Schule.


 

Dominic weiter auf Erfolgstour

Dominic konnte sich dank seinen guten Resultaten der letzten Zeit für die Qualifikation zur Elite Schweizermeisterschaften 

empfehlen. Vom 09. - 10.12.2017 nahm er an der Generali Swiss Champion Trophy IElite CH Meisterschaften Quali teil.                   In der ersten Runde bekam es Dominic mit dem Swiss Kader Spieler Jonas Schär, Jg 00, N27 Nr. 60 zu tun. Dominic knüpfte an seine Leistungen der letzten Tage an. Es war eine knappe Sache. 4:5 und 5:6 und jeweils 15:40 bei eigenen Service. Mit viel Wille konnte er die 4 Satzbälle gegen sich abwehren. In der Folge konnte Dominic das Tea Break 7:3 gewinnen und den Elan mitnehmen. Bei 5:2 im 2 Satz gab Jonas wo. Nun stand ihm Lanz Timo Jg. 96, N3 Nr. 59 gegenüber. Dieser legte los wie eine Feuerwehr und der erste Satz ging mit 3:6 an ihn. Es stand 3:4 mit Break zurück im 2 Satz. Es sah nach einer Niederlage aus. Dann folgte aber das wichtige Break zum 4:4. Danach super serviert zum 5:4 und das erneute Break zum 6:4. Die Wende und Dominic spielte weiter enorm gutes Tennis. Der dritte Satz war eine Demonstration seiner momentanen guten Verfassung. Er gewann 6:1.

In der entscheidenden Runde musste Dominic gegen den 1.91 cm grossen Kym Jérôme antreten Gegen den A-Kaderspieler, kam Dominic nicht ins Spiel. Die harten Aufschläge vom Gegner waren einfach zu stark. Davon lies sich Dominic zu sehr beeinflussen. Dominic verlor den entscheidenden Match, für die SM Qualifikation, mit 2:6/4:6.

 

Resümee: 4 Siege gegen 4 N3 Spieler innerhalb 14 Tage.