Herzlich Willkommen auf meiner Homepage

 

Aktuelle Turniere von Dominic siehe Spalte rechts. Aktuelle Resultate siehe:

 Swisstennis, Resultate / ITF U18 Juniors / ITF Tennis Pro Circuit / ATP Tour

Hier geht's direkt zu meinem Tennisracket - Bespannungsservice


Rado Interklub NLB

Ab 29.08.2020 spielt Dominic mit dem TC Thun, im NLB Interklub. Nächster und letzter NLB Match am Samstag 26.09. ab 12:00 in Thun. = Was für eine Möglichkeit Dominic Live zu sehen.


Sieg gegen die ATP Welt Nr. 377 

Beim M25 Turnier in Klosters (14.09. - 20.09.) spielte Dominic (ATP 1339) einmal mehr hervorragendes Tennis. Er konnte dabei seine gute Trainingsleistungen der letzten Zeit in fantastisches Tennis umwandeln. Im ersten Match konnte er sich, nach 2,5 Stunden in extremis, mit 7:5 im Tie-Break des dritten Satzes, gegen R. Baltensberger ATP 874 durchsetzen. Im 1/8 Finale war der nächste Gegner der Argentinier C.U. Carabelli ATP 377. Dominic spielte druckvoll. Der Service und sein Spiel passte. Der Argentinier konnte mit dem druckvollem Spiel von Dominic nicht mithalten. Ein unglaublicher 6:3 / 6:3 Sieg. Noch nie hatte Dominic bisher einen besser klassierten ATP Spieler geschlagen. Im 1/4 Finale wartete der Junioren Roland Garros Champion und ebenfalls Weltmeister 2019, H.V. Nodskov Rune auf Dominic. Es entwickelte sich ein Match auf Augenhöhe. Beide spielten ein Match auf höchsten Niveau. 3:6 erster Satz weg. Es wurde extrem druckvoll und präzise gespielt. Beide schenkten sich nichts. 6:3 Dominic. Der dritte Satz musste entscheiden. Dieser war geprägt von einzelnen wichtigen Punkten. Und diese machte jeweils der dänische Spitzenspieler. 1:6 gegen den späteren Turniersieger verloren. Unter den Augen von Heinz Günthardt stand Dominic zum ersten Mal bei den Erwachsenen in einem 1/4 Final und dies bereits bei einem M25 Turnier. Günthardt war voll des Lobes für Dominic und hat sich an diesem Turnier gut verkauft.

Im Doppel spielte er wie in Caslano mit S. Ehrat. Sie erreichten das 1/4 Finale. Dort verloren sie unglücklich gegen die Nr. 3 des Turnieres mit 6:7 / 6:7.


Dominic macht einen nächsten Schritt im ATP Ranking von Nr. 1461 auf Nr.1339

Damit holt er sich somit sein bisher bestes ATP Ranking. Dies dank dem erreichen des 1/8 Finals beim Turnier in Caslano (31.08. - 06.09.20). Zudem erreichte er in Doppel das 1/2 Finale, wo er zusammen mit Sandro Ehrat knapp im dritten Satz, gegen die späteren Gewinner, verloren. Aus diesem Grund macht er auch im Doppelranking 258 Plätze gut und steht auch dort auf seinem allzeithoch von Doppel ATP Nr. 1449.


Dominic gewinnt das Sporting Derendingen Open 2020 by N-Series Swiss Tennis

Vom 18.08. - 23.08.2020 fand in Derendingen ein weiteres grosses Turnier in der Schweiz statt. Aufgrund von Corona und der vielen Absagen von internationalen Turnieren, war das N-Series Turnier sehr gut besetzt.

In der Gruppenphase überzeugte er u.a. mit dem Sieg gegen den international spielenden P. Hartmeier ATP 1263.

Im 1/4 Finale setzte er seine momentane Formstärke durch und gewann mit 2:0 gegen D. Huber. Im 1/2 Finale wartete, der zurzeit sehr stark spielende, I. Zimmermann auf Dominic. Im Weg zum 1/2 Finale schlug dieser bereits zwei N2 Spieler (R. Baltensberger N2/13 und Y. Steinegger N2/21). Schnell lag Dominic 3:0 vor. Dann aber bewiess Zimmermann seine momentane Stärke. Nun 5:5. Dominic brachte sein wichtiger Service durch 6:5. Dann das Break. 7:5. Der Bann war nun gebrochen und mit 6:1 ging auch der zweite Satz an Ihn. Im Finale musste Dominic gegen L. Stähli antreten. Die Begegnungen gegen Stähli waren bisher immer ausgeglichen. Siege auf beiden Seiten. Stähli spielte sehr stark und er zeigte keine Nerven. 3:6 erster Satz weg. 2:1 / 4:3 alles ausgeglichen, dann das wichtige Break zum 5:3. Dominic servierte danach nach Hause zum 6:3. Der dritte Satz musste entscheiden. Ein frühes Break zum 1:0, 2:0 und beim Stand von 3:1 das zweite Break zum 4:1. Nun war Dominic nicht mehr zu Halten. Druckvoll und mit den beiden Breaks im Rucksack spielte er wie ein Profi weiter und gewann mit 6:1 den Match und somit das Turnier. 5 Siege gegen sehr starke N-Spieler innerhalb von drei Tagen. 

Tableau


Meister - Schwizermeister - scha lala la lalalala lala lalalala.

Meister - Schwizermeister - scha ...............

Vom 28.07. - 09.08.2020 fand die Interklub NLA Meisterschaft statt. Dominic spielte, wie schon letztes Jahr, beim TC Seeblick ZH. Sechs Teams spielen um die 4 Finalplätze vom 08./09.08.2020 in Winterthur. Mit guten Teamleistungen qualifizierten sie sich für die Finalrunde.

Im 1/2 Finale war GC der Gegner. Ausgerechnet gegen das Team, wo sie die einzige Niederlage in der Gruppenphase kassierten. Nun war aber alles anders. Unsere Jungs waren "on fire" und lagen bereits nach den Einzeln uneinholbar mit 5:1 vorne. Im Finale stand nun das favorisierte Sonneberg gegenüber. Mit Laaksonen, 2 starken Franzosen, Ehrat und Bellier hatte Sonnenberg grosse Namen auf ihrer Seite und der Sieg war ihnen kaum zu nehmen. Und so lag Seeblick nach den Einzeln mit 2:4 hinten. Dominic und M.A. Hüsler punkteten auf der Seite von Seeblick. Somit musste Sonnenberg nur noch eines von drei Doppel gewinnen. Sonnenberg wollte nichts anbrennen lassen und spielte mit den stärksten drei Doppel. Und es kam wie es kommen musste. Seeblick verlor in allen drei Doppel den ersten Satz. Wer nun gewettet hätte, was nun folgen sollte, der hätte eine gute Wettquote eingespielt. Seeblick gewann in der Folge alle zweiten Sätze. Nun Spannung pur. Die 300 ausgewählten Zuschauer sahen Spitzentennis vom Feinsten. Erstes Doppel 10:7 Seeblick. Zweites Doppel, Dominic/Ritschard 10:4 für Seeblick. Drittes Doppel, Hüsler/Paul gegen die beiden Franzosen. Es war kaum zum Aushalten. Dann der erlösende Punkt. 10:5 Seeblick. Was ist da gerade passiert? Gibt es den so was? Sofort rannten alle auf den Platz und dann ging die Post ab. Seeblick schaffte das scheinbar unmögliche und wird Schweizermeister. Mittendrin und massgebend beteiligt an diesem Sieg / Schweizermeistertitel. Dominic mit seinen beiden Siegen im Finale.

Interklub Bilanz Dominic. 7 Einzel, davon 6 Siege, einer knapp im Dritten Satz verloren. 6 Doppel, davon 5 Siege.

Interklub NLA viele Infos mit Resultaten / Spielplan / Kaderliste etc. 


Dominic spielt Live auf SRF Sport

Am Securitas Pro Cup 2020 in Biel, (je die besten 8 Spieler/innen der Schweiz) durfte Dominic die Qualifikation für einen Platz in einem Herren Team bestreiten. Vom 24. - 25.07.2020 spielten die besten 4 Junioren um 2 Plätze. Dominic konnte Siege gegen Kym und v.d. Schulenburg feiern. Nach einem Spitzenmatch zudem eine knappe 3:4/3:4 Niederlage gegen Riedi. Somit spielt Dominic nun im Team Rouge (Laaksonen, Nikles, Paul und Stricker) mit Captain Heinz Günthard gegen Team Blanc (Hüsler, Ehrat, Bellier und Riedi) mit Captain Severin Lüthi. Der Match von Dominic gegen A. Bellier wird amSonntag 26.07.2020 ab ca. 17:30 Live auf SRF Sport übertragen.



Dominic siegt gegen den N1/4 Spieler Sandro Ehrat!

Am Crossklinik Cup in Basel, am wohl grössten und bestbesetzten CH Turnier (128 er Tableau), trumpfte Dominic stark auf. Nach der Niederlage im Finale der SM der Junioren konnte man gespannt sein, wie Dominic sich bei den "Grossen" schlagen würde. Nach einem w.o. in der ersten Runde standen der N4/100 L. Schena und der N3/68 Y. Minster in den beiden darauffolgenden Runden gegenüber. Dominic spielte aggressiv und mit viel Spielwitz und konnte die beiden, langjährigen Spitzenspieler, klar dominieren und eindrucksvoll schlagen. Nun kam es im 1/8 Final zum Spitzenkampf gegen die Nummer 4 des Turnieres. Kein anderer als Sandro Ehrat N1/4 stand auf der anderen Seite, Profispieler und aktuell ATP 392. Was dann folgte konnte fast niemand glauben. Dominic zeigte sich abgebrüht und nervenstark. Spielte einerseits druckvoll und dann wieder clever und vielseitig. Die grosse Zuschauerkulisse war aus dem "Häuschen" und applaudierte Ball um Ball. Einer schöner als der Andere. Schlussendlich machte Dominic das wohl scheinbar unmögliche, möglich. Dominic siegte mit 6:3 / 6:2 und holte sich seinen ersten Sieg gegen einen CH N1 Spieler.

Im 1/4 Final wartete der nächste, harte Brocken auf Dominic. Johan Nikles N1/6 ATP 500 (wie Ehrat auch Davis Cup Spieler der Schweiz). Nikles spielte aggressiv und abgebrüht. Schnell war der erste Satz mit 2:6 weg. Dominic lies sich jedoch nicht beeindrucken und wurde von Ball zu Ball sicherer. 6:4 im Zweiten. Der dritte Satz musste entscheiden. Dort liessen beide nochmals ihre Stärken aufblitzen. 2 x 0:30 bei Aufschlag Nikles. Doch der erfahrene Spieler Nikles konnte seinen Kopf immer wieder aus der Schlinge ziehen. Ein Break genügte schlussendlich und Dominic musste den Match mit 3:6 als Verlierer verlassen. Verlierer? Nein. Trotz Niederlage war dieses Turnier ein Hammer Erfolg für Dominic und wer weiss, was die Zukunft bringen wird. 

Tableau Hauptfeld


Vize - Schweizermeister U18

An seiner letzten SM der Junioren spielte Dominic im Dälhölzli eine eindrückliche Woche. Bis und mit Halbfinale lies er seinen Gegner kaum eine Chanche. So schlug er im Halbfinale auch den Davis Cup Spieler Jérôme Kym mit 6:2 / 6:3. Tableau Hauptfeld U18

Es folgte der Finaltag. Gegner war Jeffrey v.d. Schulenburg. Und dieser zeigte in den letzten 3 Wochen sensationelle Turniere. So schlug er u.a. M. A. Hüsler, N1/5 in 2 Sätzen. Der Match begann mit einem Blitzstart von Dominic mit Break zum 2:0. Dann kam jedoch die Wende und Jeffrey spielte sein druckvolles Spiel durch. Schade konnte Dominic nicht ganz an seine Leistungen der letzten Tag anknüpfen. Jeffrey spielte sich einfach in einen rausch, sagte Dominic später. Mit erhobenem Kopf darf Dominic aber stolz auf seine Leitung an der SM sein. Es war schön zu sehen, wie Dominic in der ganzen Woche von so vielen Freunden, Kollegen etc. aus seinem Tennis Umfeld im TC Dälhölzli vor Ort unterstützt wurde. Das war eindrücklich und bewegend.

Nun geht es darum weiter an sich zu Arbeiten und den Weg in Richtung Erwachsenen-Tennis / Profi zu ebnen.

Ab nächstem Donnerstag geht's weiter, am grössten Turnier der Schweiz, in Basel



Nach der Corona Pause ging es nun endlich los. Dominic spielte sein erstes Turnier seit Mitte Februar. In Biel am N-Series SwissTennis vom 16. - 19.06. konnte er sich bereits von seiner besten Seite zeigen. Nach einem 6:2 / 6:3 Sieg im 1/8 Final gegen den internationalen ATP Spieler Kahoun Jacob (N3/42) spielte Dominic gegen Luca Stähli (N2/17) im 1/4 Final. Dominic überzeugte und sicherte sich mit einem 6:3 / 6:0 den Sieg. Im 1/2 Final wartete der Davis-Cup Spieler Paul Jakub N1/10. Schlag auf Schlag. Ein Wahnsinns Match mit dem schlechteren Ende für Dominic 2:6 / 6:4 / 7:10.


Im Rahmen des SRF Sportpanoramas vom 17.05.2020 erschien ein interessanter Beitrag über die Corona - Öffnung etc. im Tennis und wie es weiter geht.

Dieser wurde bei swisstennis aufgenommen.

Auch Dominic kommt in diesem Beitrag vor und macht sich gut vor der Kamera.

Beginn Beitrag Tennis ab Minute 06:30

Beitrag Dominic ab Minute 08:50


Was für eine Freude, wenn es nach so langer Zeit wieder auf den Platz geht.

Erste Trainings ab 11.05.2020 in Biel bei Swisstennis. (Bilder zvg. und nicht öffentlich verwendbar)


Fischen, Puzzles und Kondi-Training: Der Corona-Alltag eines Tennistalents.

Ein spannender Bericht in der Wochenzeitung.


Nun ist es bald soweit. Ab 11. Mai darf wieder Tennis gespielt werden. 

Dominic wird an diesem Tag bei Swisstennis seine Aktivitäten langsam und mit Einschränkungen wieder aufnehmen und sich auf die Fortsetzung der Saison vorbereiten. Hoffen wir, dass in seinem letzten Junioren-Jahr nicht alles (analog Wimbledon) abgesagt wird. 


Aktueller und interessanter Artikel in der BZ über Dominic, mit dem Titel:          

Auf dem Weg zum Profi - Wenn das wichtige Jahr unwichtig wird.


Trotz Corona: Neues Ranking gültig ab 01. April 2020

Nochmals konnte sich Dominic innerhalb des letzten halben Jahres verbessern. Nun ist er bereits die Nr. 14 der Schweiz. Zudem ist Dominic in den Top 10 der Weltspitze U18 angelangt.

 

Klassierung aller CH Spieler (inkl. Federer, Wawrinka)              von N2/17     Neu auf N2/14

Alle 150 N - Spieler. Rangliste 01/20 Schweiz

- CH Ranking U18                                                                       von Nr. 2        Gleich Nr. 2

- ITF Tennis Juniors Ranking U18 (ganze Welt)                         von Nr. 21      Neu auf Nr. 10


Neu: ITF, ATP und WTA haben alle Turniere bis und mit 12. Juli gestrichen / abgesagt. 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Bis auf weiteres (mind. 26. April) hat  das BAG und somit auch Swisstennis alle Aktivitäten rund ums Tennis wegen dem Coronavirus abgesagt. Da auch das Leistungszentrum in Biel geschlossen wurde und alle Tennisplätze und Vereine wie auch Krafträume zu bleiben müssen, gibt es kein Tennistraining etc. Somit ist in den nächsten Wochen Konditions- und Krafttraining Outdoor angesagt. Hoffen wir, dass dies nicht zu lange dauern wird.


Dominic spielte ab 17.02.2020 sein erstes Erwachsenen Turnier im 2020. Dank seinem guten Junioren Ranking erhielt Dominic eine Junioren-Wildcard (Main Draw Junior Reserved, Players Accepted by ITF Top 100 Junioren Ranking) für das Hauptfeld des ITF M15 Oberhaching, in Deutschland.

Die Auslosung war aber sehr happig. In der ersten Runde musste Dominic (ATP 1662, ITF 1790) bereits gegen die Nr. 8 des Turnieres, Ronan Joncour aus Frankreich spielen. Es schien fast eine unmöglich Aufgabe zu sein. Die ATP Nr. 658, ITF Nr. 255 stand auf der anderen Seite. Über 1000 Plätze besser als Dominic! Dominic kam aber schnell ins Spiel und konnte gut mithalten. Dann sogar bei 5:5 das Break und der der erst Satz war mit 7:5 im Trockenen. Nun steigerte sich der Franzose und machte Druck. Schnell war der 2 Satz mit 3:6 verloren. Im Dritten lag Dominic mit 1:2 und Break zurück. Dann das Re-Break. Wieder Break zum 4:5. Der Franzose servierte zum Match. Schlag auf Schlag. Punkt um Punkt. Ballwechsel von einem anderen Stern. Re-Break. 5:5. 6:5/6:6. Das Tiebreak musste entscheiden. Wer hat die besseren Nerven. Das Unglaubliche greifbar nahe. Und nach 21/2 Stunden Spielzeit war es soweit. Dominic verwertete seinen 2 Matchball zum 7:6 (3). Wau! Geschafft. Dominic erkämpfte sich dabei grandios seinen bisher höchsten Einzelsieg auf Stufe ATP/ITF.

In der zweiten Runde musste Dominic ausgerechnet gegen L. Riedi, seinem Trainingskollegen aus Biel, spielen. Die zwei schenkten sich nichts. Dominic musste sich leider nach einem sehr guten Match mit  3:6 / 6:7 geschlagen geben. Trotzdem macht Dominic einen Sprung in der Weltrangliste auf ATP 1580. Leider verletzte sich Dominic in diesem Match an seiner Spielerhand. Wie lange er pausieren muss, wird sich zeigen.

Nachtrag: Leider war Dominic am Turnier in der Slovakei nur Zuschauer. Die Verletzung, die er sich in Deutschland zugezogen hat, war zu hartnäckig. Hoffen wir, dass diese ihn nicht zu lange belastet.


Was für unglaubliche 4 Wochen, Dubai, Traralgon, Melbourne!

Nachdem ich ein paar Tage mit meinen Trainigskollegen, in Dubai mit Roger Federer, trainieren durfte, siehe auch Artikel im Sonntagsblick, ging es weiter nach Australien.

In Traralgon, einem Vorort von Melbourne, spielte ich ein Grade 1 Vorbereitungsturnier.

Im Einzel 3 Runde, wie auch im Doppelfinale verlor ich gegen den Italiener, Matteo Gigante. 

Danach ging es weiter zu den Australien Open. Die Grösse dieses Turnieres ist einfach unglaublich. Innerhalb des Geländes brauchten wir Spieler einen unterirdischen Shuttle Bus um von einten zum anderen Ort zu gelangen.

Gegen den starken Brasilianer Gustavo Heide hatte ich einen schweren Startmatch. Nach und nach kam ich besser ins Spiel und gewann 7:5 / 6:1. Die erste Hürde war geschafft. In der zweiten Runde stand Coleman Wong aus Hongkong auf der anderen Seite. Es war ein Schlagabtausch. Beide schenkten sich nichts. Mit dem besseren Ende für mich. 6:4 / 6:4. Im 1/8 Finale spielte ich gegen Yu Zhang aus China. Dort lies ich von Beginn nichts anbrennen und gewann 6:2 / 6:2. Nun folgte der happige Teil (Losglück oder Pech?). Kein anderer als die Nummer 1 des Turnieres und der Welt, Harold Mayot, war mein 1/4 Final Gegner. Ich spielte von Beginn konzentriert und konnte den ersten Satz dominieren. 6:4. Danach steigerte sich der Franzose und ich verlor den 2 Satz mit 2:6. Im Dritten war alles offen. Beide Seiten hatten ihre Chancen. 3:3 und 2 Breakbälle für mich. Doch genau dann servierte Mayot unglaublich und machte 4 Servicewinner in Folge. 5:5 alles ausgeglichen. Leider erhielt ich danach das Break und Mayot verwandelte kurz danach seinen zweiten Matchball zum 5:7.

Mayot seinerseits spielte sich danach durchs Turnier und gewann später die AS Open. Resultate.

Es kann sich jeder selber ausdenken was hätte sein können, wenn ich diesen Match gewonnen hätte.

Im Doppel spielte ich, wie in Traralgon mit Jerome Kym. Als ungesetztes Doppel spielten wir in der ersten Runde gegen die Nr. 8. Zwei starke Franzosen. Wir harmonisierten gut 6:4 / 7:5. Auch in der zweiten Runde lief es gut 6:4 / 6:4. Und im 1/4 Finale spielten wir gegen die Nummer 2 des Turnieres. Jeweils ein spätes Break zum 6:4 / 6:4 bescherte uns den Einzug in den Halbfinal. Dort spielten wir gegen die Nummer 5. Unser Trainigskollege L. Riedi spielte mit dem Rumänen Ionel. Schlag auf Schlag. Ein Spiel auf Messers Schneide. Break um Break. Nervosität machte sich breit. Spiel um den Einzug ins Finale. Aus Sicht von Dominic und Jerome mit dem bitteren Ende 5:7 / 4:6. Leandro seinerseits spielte im Finale weiterhin sehr gut und gewann das Doppel am Folgetag.

Fazit: Dominic spielte ein sehr gutes Turnier. Total 8 Matche. Verlor im Einzel wie auch im Doppel gegen die späteren Gewinner und Grand Slam Sieger.

Dank des Einzuges in den 1/4 Final Einzel und 1/2 Final Doppel konnte sich Dominic in der Weltrangliste nochmals verbessern.

Dominic erreicht erstmals ein Ranking unter den Top 10 der ganzen Welt und ist neu die Nummer 8.


Das neue Jahr beginnt mit einem Paukenschlag.

Als erstes möchte ich mich bei allen von ganzem Herzen bedanken, die mich im letzten Jahr unterstützt haben (Sponsoren / Gönner / Freunde / www.ibelieveinyou.ch) und mich auch in Zukunft in irgend einer Weise unterstützen werden und so an mich und meinen Werdegang glauben. Ohne diese Unterstützung wäre mein Unterfangen mit solch einer Intensität nicht möglich. Besten Dank für alles.

Wünsche zum 2020

Das 2019 war sicherlich bisher das erfolgreichste Jahr meiner Tenniskarriere (siehe auch Einträge untenstehend). Trotzdem ist und wird es noch ein langer Weg. Ich weiss, dass ich gute bis sehr gute Resultate erzielt habe. Ich und meine Trainer kennen aber noch einige Punkte / Dinge, die ich kurz- und langfristig verbessern kann und muss. Ich wünsche mir, dass ich im 2020 auch weiterhin fokussiert und konzentriert am Ball bleibe. Ich im Training mit meinem Team intensiv an meinen Stärken und Schwächen arbeite, sodass ich im Match noch härter ans Limit gehen kann.

Allen einen guten Start ins neue Jahr. Ich hoffe auf viele tolle Begegnungen auf und neben dem Platz.

Übrigens: Seit dem 1. Januar weile ich in Dubai. Ich erhielt von einem gewissen Spieler die Einladung für ein paar Sparringstage (siehe Bild). Was für eine Vorbereitung auf die Turniere in Australien.


Wow, ich bin sprachlos! 91 Personen haben mir in meinem Projekt auf www.ibelieveinyou.ch ihre Unterstützung zugesichert. Dies ganz nach dem Prinzip «mit vielen Beiträgen gemeinsam Grosses erreichen». Die 100% Marke meines Projektes wurde erreicht und sogar übertroffen. Das ist einfach mega super. Dafür bin ich sooooo dankbar. Ich freue mich sehr auf die kommenden Herausforderungen. 2020, das wird mein Jahr!!!!



Vom 07.12.2019 - 15.12.2019 fanden die Elite Schweizermeisterschaften in Biel statt. Trotz einer Verletzung am Fuss habe ich mich entschieden zu spielen. Und was meine zahlreichen Unterstützer vor Ort zu sehen bekamen, war nicht schlecht. (Besten Dank allen die mich vor Ort unterstützten. Das war der Hammer). Im 1/8 Finale musste ich gegen meinen 1.95 cm grossen Trainingskollegen, Aufschlagspezialisten und Daviscup Spieler J. Kym antreten. Ich konnte mich schnell ins Spiel einbringen und dem Gegner mein druckvolles Spiel aufdrängen. 6:4 erster Satz. Ein Break bei 4:5 im zweiten Satz und der Satz war weg. 1:2 hiinten im dritten Satz. Danach musste ich den Phisio auf den Platz rufen. Eine weitere Verletzung an der Wade. Schnell lag ich 1:4 zurück. Ich dachte nur noch alles oder nichts. Und das unmögliche wurde wahr. 2 Break's in Folge und ich gewann 6:4 im Dritten. Was für ein Spiel. 2,5 Stunden Powertennis von Beiden. 

Im 1/4 Finale stand Yannik Steinegger gegenüber. Ich legte los wie die Feuerwehr 4:0, dann schmerzte bereits wieder der Fuss /Wade. Scheibe. Ich dachte durchbeissen. 6:4 konnte ich den ersten Satz gewinnen. Aber wie weiter. Ich fing an zu hadern. Das gibt es ja nicht. Zudem spielte Yannik konstantes, sehr gutes Tennis. Am Schluss musste ich mich, dem späteren Finalisten, 6:4/3:6/1:6 geschlagen geben. Schade. Und trotzdem. Ich spielte 1/4 Finale an den Schweizermeisterschaften der Elite. Tableaus  


Vom 18.11. - 24.11.2019 spielte Dominic am ITF M 15 Sarreguemines, Frankreich sein erstes Erwachsenen Turnier, auf der Stufe der Pro Circuit ITF, im Ausland. Sensationell gewann er 6:4/6:4 die erste Runde gegen die ATP Nummer 862 der Welt. Im 1/8 Finale verlor er 4:6/5:7 gegen die Nummer 502 der Welt. Weiter spielte er im Doppel mit Y. Steinegger. Dort gewannen sie ebenfalls sensationell zwei Runden und verloren erst im 1/2 Final.

Dominic gewinnt, unglaublich aber wahr, seinen ersten ATP Punkt im Einzel und vier im Doppel. 

Dominic ist ab sofort ATP Spieler!!!!!



" Dominic steht ein weiter Weg bevor"

Unter diesem Titel bringt die Presse ein aktueller, spannender und interessanter Artikel über Dominic heraus.

Dominic's Trainer, Sven Swinnen gibt an, wie die Zukunft von Dominic aussehen könnte.

Lesen Sie hier den ganzen Bericht.

Bericht BZ

Beitrag BZ Instagram 



Knappe 1/2 Finalniederlage für Dominic am zweiten Turnier in Japan

Vom 22.10 - 27.10.2019 spielte Dominic gerade das 2 Turnier in Japan. Am Dunlop Srixon Japan Open Tennis Championships 2019, Grade 2 in Nagoya, startete Dominic gut ins Turnier. In der dritten Runde wartete der selbe, unangenehm spielende Gegner wie letzte Woche, A. Hoogmartens. Druckvoll konnte Dominic dem Belgier aber sein Spiel aufdrängen. Nach gut einer Stunde siegte Dominic mit 6:2/6:4. Im 1/4 Finale musste Dominic gegen den Letten K. Ozolins spielen. Dieser gewann zuletzt ein Grade 1 Turnier. Dominic überzeugte weiter 6:4 erster Satz. 2:2 im zweiten Satz. Doch dann: plötzlich und ohne Vorwahrnung machte Dominic eine "alte" Schulterverletzung zu schaffen. Was war los? Service unmöglich, kein Vorhanddruck. Nur noch Einschübe und Slice waren möglich. Schnell war der zweite Satz mit 2:6 weg. Weiterspielen oder aufgeben? Dominic versuchte nur noch den Ball irgendwie rüber zu spielen. Der Match schien klar zu Gunsten des Letten gelaufen. Doch plötzlich spielte dieser nur noch locker mit und machte seinerseits einfach Fehler. Der Trainer des Letten verstand die Welt nicht mehr. Umso mehr Dominic weiterhin nur noch die Bälle übers Netz schob. Und so passierte fast das unmögliche. Dominic gewann den dritten Satz mit 6:3. Jetzt: 1/2 Finale. Aufgeben oder spielen? Dominic versuchte das unmögliche und spielte sehr gut mit. Leider ging das 1/2 Finale mit 6:7, 7:6, 3:6 verloren. Nun kann man sagen, was wäre gewesen wenn....  Aber so ist der Sport. Nun ist es wichtig, dass sich Dominic wieder erholen und kurieren kann um danach für weitere Turniere fit zu sein. 


Auch die Presse würdigt die Erfolge von Dominic. Siehe auf Bluewin.ch und auf Swisstennis .  

Erster Grade A Titel für Dominic. Unglaublich aber wahr.

Vom 14.10.2019 - 20.10.2019 spielte Dominic gerade am Osaka Mayor's Cup - World Super Junior Tennis Championships 2019, Grade A

Was für ein Turnier. Dominic steigerte sich Runde um Runde. Im 1/4 Finale wartete die Nr. 4 des Turnieres auf Dominic, Lokalmatador K. Saitoh (Nr. 18 der Welt) aus Japan. Auf dem grossen Center Court, vor einem grossen Publikum. Was für ein Match. Dominic überzeugte. Mit druckvollem Spiel und gutem Service setzte er sich klar mit 6:1/6:3 durch. Im 1/2 Finale spielte der gegen Nr.1 des Turnieres. H. Mayot aus Frankreich, Nr. 5 der Welt. Im fünften Einzelmatch des Turniers musste sich Dominic dabei, gegen den späteren Turniersieger, geschlagen geben. Dominic sagte nach dem Match, der habe unglaubliches Tennis gespielt und alles getroffen. 1/2 Finale an einem Grade A Turnier ist, nach dem 1/4 Final an den US Open, das bisher beste Einzelresultat von Dominic.

Im Doppel spielte Dominic mit Jerome Kym zusammen. Die beiden Trainingskollegen aus Biel harmonisierten von Beginn an gut. Als Nr. 7 gesetzt gewannen sie Match um Match. Im 1/4 Finale schlugen sie die Nr. 1 klar in 2 Sätzen und im 1/2 Finale die Nummer 4 des Turniers mit 10:6 im dritten Satz. Es wartet das erste Finale an einem Grade A Turnier. Gegner, die Nr. 2 des Turnieres. Nach gewonnen ersten Satz verloren sie den Zweiten. Das Match-Teabreak musste entscheiden. Wer hat die besseren Nerven? Schlag auf Schlag. Sie spielten gegen das einheimische Duo und gegen das Publikum. Es folgte ein langer und intensiver Matchball. Sieg! Unglaublich aber wahr. Ein Aufschrei und es war geschafft. Siehe den Matchball auf Instagram und folge mir: Domistricker 

Matchbilanz Osaka: 10 Matche 9:1 Siege. Ein weiterer Schritt nach vorne.


Neues Ranking gültig ab 01. Oktober 2019

Eine weitere sensationelle Verbesserung innerhalb des letzten halben Jahres.

Mit 17 Jahren bereits die Nr. 17 der Schweiz.

Zudem ist Dominic in der Nähe der Top 20 der Weltspitze U18 angelangt.

 

Klassierung aller CH Spieler (inkl. Federer, Stan etc.)                von N2/30     Neu auf N2/17

N - Spieler Rangliste 02/19 Schweiz, Online die Top 150

- CH Ranking U18 (inkl. 01 Jahrgang)                                        von Nr. 2        Gleich Nr. 2

- ITF Tennis Juniors Ranking U18 (ganze Welt)                         von Nr. 57      Neu auf Nr. 21


Radio neo1 sendete, in der Woche vom 16.09. - 20.09.2019, täglich einen Beitrag von Dominic.

In der Sportstory der Woche waren die täglich neuen Beiträge jeweils am Morgen und am Nachmittag zu hören.

Unter dem Titel: Dominic Stricker - ein Tennis Talent auf dem Weg nach oben sind die täglichen Interviews ebenfalls auf neo1 ausgeschalten und können dort nachgehört werden.

Viel Spass bei den Beiträgen.


Interessanter und aktueller Bericht von Dominic in der Wochenzeitung.


Sensationelles Turnier von Dominic

Vom 01.09.2019 - 08.09.2019 spielte Dominic am US Open Junior Tennis Championships in Flushing Meadows, New York, Grade A

Die Auslosung war alles andere als Vorteilhaft. Was dann aber passierte, war schlichtweg genial. Dominic spielte sich Runde um Runde weiter. Dabei schlug er u.a. in der 2. Runde die Nr. 2 der Welt und Rolland Garros, Paris Sieger. 

Dominic musste sich später knapp erst im 1/4 Finale geschlagen geben. Von den 8 Viertelfinalisten war Dominic der Jüngste mit Jg. 2002. Die anderen 7 waren alles 01 er Jungs. Dominic überzeugte dabei in seinen Spielen.

Nun ist mal 2-3 Tage Erholung angesagt. Danach geht's in Biel mit Aufbau, Kraft und Kondition weiter. Zudem verlangt die Schule "Nachholung".



Dominic spielte zum ersten Mal in Übersee / Canada. Vom 25.08. - 31.08.2019 spielte er am Les Int. Junior Banque Nationale de Repentigny, Canada, Grade1 ein sehr gutes Turnier. Dominic spielte in der zweiten Runde gegen den starken Holländer S. Pel Nr. 59 der Welt. Trotz "Jetlag" startete Dominic gut und konnte seine Nervosität rasch überwinden. 6:2/7:5 Sieg. Im 1/8 Final stand ihm der bekannte Italiener, L. Nardi, Nr. 63 und ATP 1424 gegenüber. Auch gegen ihn hatte Dominic schon harte Fights. 6:0/6:3 Hammer Resultat. Nach dem Match meinte Dominic: dass war einer meiner besten Matche meiner Karriere. Im 1/4 Finale wartete der Franzose V. Royer. Genau dieser Spieler der Ende Juli Europameiser in Klosters wurde. Dominic zeigte wieder einen genialen Match und konnte auf allen Belangen mithalten. Leider war aber das Wettkampfglück nicht auf seiner Seite. 6:7(5)/4:6. Knappe Niederlage und die Gewissheit, dass Dominic in Form ist.

Im Doppel spielte er sich, zusammen mit Leandro, bis in den Final. Im 1/2 Finale bezwangen sie die Nummer 2 des Turniers mit 6:3/6:3. Im Finale gegen die Nummer 1, Royer/Onclin, verloren sie knapp mit 6:10 im dritten Satz. Schade aber Kopf hoch.

US Open Junior Tennis Championships in Flushing Meadows, New York kann kommen.


Meine erste NLA Saison mit dem Seeblick ZH ist vorbei. Wir qualifizierten uns für die Finalrunde der besten 4 Teams vom 10. / 11. August. Leider verloren wir das 1/2 Finale sehr knapp mit 4:5 gegen den späteren Interklub Sieger Genève Eaux-Vives. Dabei konnte ich mich von meiner besten Seite zeigen. In diesem Match holte ich mein bisher bestes Resultat gegen einen CH Spieler.

Gegen Stäheli Luca N2/Nr.19 der Schweiz gewann ich mein Einzel mit 6:4/6:1.


2019 European Junior Championships, Klosters  CH, Grade B1

Ab Montag 22.07.2019 finden in Klosters die Europameisterschaften U18 statt.

Dominic darf mit Stolz die Schweiz an der Heim EM vertreten. Dank seinen starken Saisonleistungen wurde er von Swisstennis, als einer von vier Spielern, nominiert.

Nun gilt es Daumen zu drücken.

Bericht Swisstennis: Medaillenjagd



Diverse Schweizer Zeitungen haben in diesen Tagen über die Art und Weise im Rasentennis berichtet. U.a. konnten die beiden Nachwuchshoffnungen Dominic und Valentina die Eigenheiten im Rasentennis erklären.

 

Video über die Eigenheiten über Rasentennis mit Dominic und Valentina in Biel auf dem Terrain Gurzelen

 

Aktueller Swisstennis Newsletter:

Interessanter Bericht über die Besonderheit Rasentennis u.a. mit Dominic. 

 

Wimbledon rückt näher. Hoffen wir, dass Dominic seine Formkurve behält und er sich ein gutes Abschneiden erspielen kann.


Die Interklub Meisterschaft endete für Dominic mit einem starken Einzelresultat. Der TC Sporting BE verlor in der

2. Aufstiegsrunde gegen den Favorisierten CT Neuchâtel mit 3:6. Vor voller Kulisse konnte sich Dominic, in seinem Einzel gegen Martinez Louroi N2/26, mit 6:4 / 6:2 von seiner besten Seite präsentieren.



Grösster Erfolg seiner Karriere

Dominic erreicht das Grand Slam Finale im Junioren Doppel

Roland Garros Paris, Grand Slam was für eine Woche der Emotionen. 

Zuerst die Ernüchterung. Glück oder Pech die Auslosung im Einzel. Bereits in der ersten Runde gegen die Nummer 4 des Turnieres A. Andreev (Bul) Jg. 2001, ehemalige Nr. 2 der Welt. Dominic startete gut. Jedoch in den entscheidenden Momenten etwas Glücklos. Ein Break kassiert und es resultierte ein 3:6. Im 2 Satz ausgeglichen. Sogar bei 3:1 Break vorne. Jedoch kassierte er danach knapp das Ree-Break. Bis zum 6:6 ausgeglichen und spannend. Es folgten hammer Ballwechsel auf dem höchsten Junioren Level der Welt. T-Break. Dieses ging leider 7:2 verloren. Fazit. Dominic ist dran und kann mit den Besten mithalten. Wer weiss was gewesen wäre, wenn die Auslosung etwas glücklicher gewesen wäre.

Im Doppel spielte er mit dem Italiener Flavio Cobolli. Sie kannten sich von früheren Turnieren und haben dieses so zusammen geplant. Und wieder die Auslosung. Erste Runde gegen die Nr. 3 des Turnieres. Man musste mit dem Schlimmsten rechnen. Es kam aber anders. Ein unglaublicher Schlagabtausch. Break, Re-Break etc. Es war eine sehr knappe Angelegenheit. Im T-Break hatten sie aber die Oberhand und gewannen dieses 7:4. Das Eis war gebrochen. Ein Break im Zweiten langte zum 6:3. Was für ein toller Sieg. Niemand hätte gedacht was dann folgte. Sieg um Sieg. Sie harmonisierten und begeisterten die zahlreichen Zuschauer. Zudem an einem Tag sogar 2 Doppelsiege 1/4 und 1/2 Final (wegen Regens auf den nächsten Tag verschoben) 3 weitere Siege jeweils 2:0. Finale: Es winkte der Sieg an einem Grand Slam Turnier. 

Swisstennis schreib auf ihrer Homepage: Es wäre erst der zweite Grand-Slam-Titel im Doppel der Junioren für die Schweiz. Er bisher einzige holte sich 1998 Roger Federer.

Es folgte ein unglaubliches Finale. Es wurde sich nichts geschenkt. Beide Doppel hatten Vorteile auf ihrer Seite. Der Live Ticker konnte einem fast zum Herzinfarkt führen. 6:6 und 3:3 im T-Break. Seitenwechsel und danach ein Mini Break kassiert. Das reichte leider um den ersten Satz zu verlieren. Auch im zweiten Satz wurden auf beiden Seiten Breaks gemacht. Aber auch hier reichte es nicht. 4:6. Unsere beiden Jungs (beide Jg. 2002) verloren das spannende Finalmatch gegen die Beiden (Jg. 2001 er) knapp. Ab sofort darf sich Dominic: Runner Up an einem Grand Slam Turnier nennen.

Wer hätte das vor ein paar Tagen gedacht. Unglaublich aber wahr. Kein Traum. Bravo Dominic.

Und wer weiss, was uns die beiden Jungs in Zukunft noch zeigen werden. Wir sind gespannt. 

Tableaus und Resultate etc.

Roland Garros Paris, Frankreich, Grade A


Im Vorfeld des Junioren Grand Slam, Roland Garros in Paris, erschien am 31. Mai ein interessanter Artikel in der Berner Zeitung

Link zum Artikel: Berner Zeitung

 

Beitrag ebenfalls auf Bern Ost

 

Roland Garros Paris, Frankreich, Grand Slam, Grade A

02.06.2019 - 08.06.2019


Sensationssieg von Dominic

Am  Milano, Italien Grade A Turnier vom 20.05.2019 - 26.05.2019 konnten nur die Besten der Welt teilnehmen. 

Die Auslosung meinte es nicht wirklich gut mit ihm. In der ersten Runde des Vorbereitungsturniers für Paris, Roland Garros, traf er auf die Nr. 2 des Turniers, B. Yunchaochete (ITF Weltnummer 6). Dominic puschte von Beginn an und holte sich überzeugend mit 6:3 / 6:2 den Sensationssieg. Auch die zweite Runde eine grosse Knacknuss. B. Bicknell schlug H. Wendelken (Dominic verlor im Finale von Spanien noch gegen den Wendelken). Also, wie stark war der? Trotz der Vorzeichen knüpfte Dominic an die Leistung vom Vortag an. Mit einer starken Rückhand entschied er den Match 6:4 / 6:4. Sein 1/8 Final Gegner, M. Damm (Nr. 20 der Welt / Nr. 15 des Turniers) war danach aber eine kleine Spur besser. 6:7 / 5:7 verlor Dominic haarscharf. Es fehlte das nötige quäntchen Glück zum Sieg. Im Doppel lief es Dominic sehr ähnlich. Nach dem ersten Sieg folgte im 1/8 Finale das selbe knappe Resultat 6:7 / 5:7 Niederlage.

Fazit: Dominic spielte in alles drei Matchen und in den Doppeln ein Hammer Tennis und kann mit diesen Resultaten mehr als zufrieden sein. Moto: Weiter hart arbeiten und dran bleiben.

Paris, Roland Garros Junior Championships ich komme!


Interklub Saison hat begonnen.

Am letzten Wochenende begann für Dominic die Interklub Saison 2019.

Dominic spielt wie letztes Jahr bei Sporting BE in der NLC Gruppe 6.

Der Start ist geglückt. Sporting BE gewann am 4. Mai der erste Match mit 8:1. Dominic konnte dabei in seinem Spiel überzeugen und schickte die Nummer 1 von Rheinfelden, den Deutschen Chott Michael N4, mit einem Velo / Brille nach Hause. In den kommenden Wochenenden stehen bereits die nächsten Partien auf dem Spiel . 


Download
Bericht Sporting BE Interklub Dominic.pd
Adobe Acrobat Dokument 2.2 MB

Im INSIDE, dem Clubmagazin des Tennis Sporting Clubs Bern, www.tscb.ch, wurde gerade eine Interessante Reportage, Vorschau 2019 von Dominic veröffentlicht (ab Seite 5).

INFO: Diese Online Version besser lesbar



Erster Grade 1 Titel für Dominic.

Direkt nach Istres ging es weiter nach 

Beaulieu-sur-Mer. Dort spielte er vom 22.04.2019 - 28.04.2019. Etwas gezeichnet konnte er im Einzel nicht ganz an die Leistung der letzten Woche anknüpfen. So verlor er das 1/8 Finale unglücklich. Im Doppel sah es ähnlich aus. 1/8 Finale. Krimisieg nach über 2 Stunden im dritten Satz. 1/4 Finale: 0:6, 0:2 zurück. Danach die Wende. In der Folge fanden sich die Beiden aber immer wie besser. 2:0 Sieg im 1/2 Finale. Und das Meisterstück kam im Finale. 6:2 / 6:3. Dominic packte sein bestes Tennis hervor, spielte sensationell & servierte den Match nach Hause. Sein erster Sieg auf der höchsten Grade 1 Stufe.



Sensationelles Turnier in Istres, Frankreich

Dominic holt sich das "Double" und gleichzeitig seine ersten grossen Titel in Europa. 

Vom 15.04. - 20.04.12.2018 nahm Dominic am Turnier in Istres Teil. Da es bereits in die Vorbereitung Richtung Paris geht, war das Tableau unglaublich gut besetzt. Als Nr. 1 war der Chinese Bu Yunchaokete Nr. 8 der Welt gesetzt.

Die Auslosung bei Dominic war schonungslos. Von Beginn an nur sehr starke Gegner.

Tableau Einzel und Doppel: Open d'Istres

Nach einen 2:0 Sieg im ersten Match folgten nur noch 3 Sätzer. Mal lag Domini 1:0 vorne mal 0:1 in den Sätzen zurück. 2 Runde Weststrate NED, ehem. Nr. 39 der Welt. 6:3 im Dritten. 1/4 Finale Atmane FRA. Dieser schlug in seiner 2 Runde die Nr. 3 des Turnieres. 6:4 im Dritten. 1/2 Finale Fery GBR. Dieser schlug die Nr. 1 (Weltnummer 8) klar im 1/4 Final in 2 Sätzen. Es war ein Krimi pur. Trotz Krämpfen, 7:5 im Dritten. Finale Mayot FRA Nr. 4. Dieser schlug die Nummer 2 im 1/2 Finale. 3:6 ging der erste Satz verloren. Zweiter Satz 6:2. Und danach die Erlösung mit 6:4. Spiel Satz und Sieg. 5 Hammer Matche. Davon vier über die volle Distanz mit 3 Stunden Spielzeit. Dominic erzählte viel über die knappen Matche. Bitte fragt ihn selber wie es ging. Er wird gerne über die spektakulären und knappen Bälle berichten. Über Gegner die unfair spielten und über Spielesituationen die es nicht zu Beschreiben gibt. 

Dieser Sieg ist sicherlich der Höchste und Wertvollste seiner bisherigen Karriere. 

Auch im Doppel lief es Dominic, mit seinem Trainingskollegen aus Biel, Kym Jerome, hervorragend. Als ungesetztes Paar mussten sie zwar im ersten Match ins Champions Tea Break (dritter Satz). Dieses gewannen Sie aber klar mit 10:2. Danach stand bereits die Nummer 1 des Tableaus auf der Gegenseite. Doch denen, wir der Nummer 3 im 1/2 Finale und der Nummer 4 im Finale ging es gleich. Unsere 2 Jungs machten jeweils den Sack erbarmungslos mit 2:0 zu. Erster Grade 2 Sieg im Doppel. Was für ein eine Woche. Dank diesen beiden Siegen gibt es weitere wichtige ITF Punkte.

Mit diesen Punkten geht es nun in die Top 50 der Welt.

Reichen die Punkte aus fürs Hauptfeld in Paris (Roland Garros)? Bald werden wir es sehen.

Wie werden diese ITF Punkte vergeben? Siehe diesen Link. 


Neues Ranking gültig ab 01. April 2019

Wer hätte das jemals gedacht. Fast unmögliches wurde wahr. Eine sensationelle Verbesserung innerhalb der Top 100 aller CH Spieler (Inkl. Roger / Stan. etc.)   

Zum ersten Mal erreicht Dominic in der Schweiz eine N2 Klassierung.

Zudem ist Dominic neu unter den Top 100 des ITF U18 Rankings (ganze Welt).

 

- Klassierung CH                                            von N3            Neu auf N2

- Ranking aller CH Spieler                             von Nr. 45       Neu auf Nr. 30

  N - Rangliste 01/19 Schweiz Online

- CH Jahrgangs Ranking 2002                       von Nr. 2         Neu auf Nr. 1

- CH Ranking U18                                          von Nr. 4         Neu auf Nr. 2

- ITF Tennis Juniors Ranking U18 (Welt)       von Nr. 268     Neu auf Nr. 57


Build the next generations

«Wir betreiben eine umfassende und nachhaltige Nachwuchsförderung» heisst es im Leitbild von Swisstennis. Das hört sich gut an. Aber was bedeutet dieses übergeordnete Ziel konkret und wie wird diese vielzitierte Nachhaltigkeit auch tatsächlich sichergestellt. Siehe Artikel Swisstennis

 

Gleiche Leidenschaft, gleiches Ziel, unterschiedlicher Weg:

Sehen Sie das Videoporträt von Dominic auf seinem Weg.

 

Dominic Stricker: "Ich möchte vom Tennis leben können."

(Video auf Youtube)


Bis zum 22. März sind 3 Wochen Aufbau angesagt. Viel schweisstreibendes Konditions- und Krafttraining stehen auf dem Programm. Dazu immer wieder Tennistraining.

Gerne können Sie mich auch Live sehen und mich in Biel beim einem Training besuchen. 


Aufgrund der Leistungen im 2018 wurde Dominic zur Abschlussfeier Sport-Kultur-Studium in Biel eingeladen. Am 28. Januar wurde Dominic, vor grosser Kulisse im Kongresshaus Biel, als Biel-Bienne Talent 2018, für seine aussergewöhnlichen Leistungen, geehrt.


Australien Open Junior Championships

19.01.2019 - 26.01.2019

Als einer der jüngsten Spieler hat er sich für sein erstes Grand Slam / Grade A U18 Turnier in Australien qualifiziert!Dominic verlor leider sein Erstrundenmatch mit 3:6 / 5:7.

Er konnte in Dawn under für die Zukunft aber wichtige Erfahrung sammeln.


Aufstieg per 01.01.2019 in das A - Kader von Swisstennis.

Nur sehr wenige Spieler/innen schaffen den Aufstieg in das A - Kader von Swisstennis. 

Dominic hat sich in der zweiten Jahreshälfte 2018 mehrmals in Szene setzen können. Somit hat er sich, den Aufstieg in den höchsten Schweizer Kaderstatus, bereits in der Zwischensaison verdient.

Zwischenselektion Swisstennis

Road to Top / Orientierungstabelle Swisstennis


"Im Moment setzte ich voll aufs Tennis" Interview vom 21.12.2018 auf

www.bern-ost.ch


Tenniskarriere oder Ausbildung?

 

Dominic wurde, anlässlich der Schweizermeisterschaften in Biel, zu einem Podiumsgespräch eingeladen.

Neben dem ehemaligen Davis Cup Spieler Marco Chiudinelli und dem Tenniskommentator Bernhard "Börni" Schär durfte Dominic die spannende Talkrunde abrunden.

 

Link zum Artikel auf Swisstennis